| 00.00 Uhr

Meerbusch
Stadt verkauft Grundstücke für Sozialbauten

Meerbusch: Stadt verkauft Grundstücke für Sozialbauten
Auch auf dem Gelände des Bauhofs sollen 100 bis 120 Sozialwohnungen entstehen. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Die Stadt Meerbusch ist sich mit den ersten Wohnungsbaugesellschaften einig geworden. In der Ratssitzung am 17. Dezember soll der Verkauf von zwei städtischen Grundstücken in Büderich und Lank beschlossen werden.

An der Moerser Straße in Büderich - schräg gegenüber vom Restaurant "Anthony's" - und an der Ecke Uerdinger Straße/Am Rott in Lank wollen die Baugesellschaften Sozialwohnungen errichten, die zunächst als Flüchtlingsunterkünfte genutzt werden. Das teilte Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses mit. Im September hatten die Politiker im Stadtrat die Verwaltung aufgefordert, entsprechende Verhandlungen mit den Wohnungsbaugesellschaften aufzunehmen. Rund 50 Flüchtlinge sollen an jedem der beiden Standorte untergebracht werden können. Voraussichtlich im Jahr 2017 sollen die Sozialwohnungen fertiggestellt werden.

Auch auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofs sollen in Mehrfamilienhäusern an der Moerser Straße rund 100 bis 120 Sozialwohnungen entstehen. Die geänderte Ausschreibung soll ebenfalls in der nächsten Ratssitzung auf den Weg gebracht werden. Auf eine erste Ausschreibung war kein passendes Angebot eingegangen.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Stadt verkauft Grundstücke für Sozialbauten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.