| 00.00 Uhr

Rp-Verlosung Für Charity-Aktion
Äthiopien-Hilfe aus Büderich

Meerbusch. Irgendwann hat es "Klick" gemacht. Irgendwann wusste Talia Bos (24): "Hier muss ich helfen, hier muss ich was tun."

Es war nach ihrer ersten Reise nach Äthiopien mit beeindruckenden Erlebnissen, mit Momenten, in denen sie ihre Tränen kaum unterdrücken konnte. Und mit dem Ergebnis, dass sie jetzt zu ihrem ersten Benefiz-Abend zugunsten der von Karl-Heinz Böhm gegründeten Aktion "Menschen für Menschen" einlädt.

Dieser Abend findet am Freitag, 2. Oktober, ab 19 Uhr auf dem Gelände von Bos-Food an der Grünstraße in Büderich statt. Motto: "Spitzenwinzer für Äthiopien".

Talia, die nach ihrem Realschulabschluss im Jahr 2007 erst als Au-Pair-Mädchen nach Amerika ging, dann auf dem Weingut Johner in Neuseeland arbeitete, anschließend ihre Lehre zur Restaurantfachfrau im Breidenbacher Hof absolvierte, hat bei all dem, was sie tut, ein großes Vorbild: ihren Vater Ralf (54). Der Feinkost-Großhändler ist schon seit vielen Jahren für die Böhm-Stiftung aktiv, hat mit "Spitzenköche für Afrika" eine Viertelmillion Euro gesammelt. Und genau von diesem Geld konnte die Stiftung eine Schule mit drei Gebäuden, Fenstern, Strom und Toiletten bauen, die jetzt eröffnet wurde. Zu dieser Eröffnung nahm Ralf Bos seine Tochter Talia mit - und infizierte sie praktisch auf dieser Reise mit dem "Virus", auch helfen zu wollen. Talia erinnert sich gut: Zur Eröffnung der Schule mussten sie einen langen Fußweg gehen, bei dem sie immer wieder von dankbaren Äthiopiern umarmt wurden. "Sie hatten Schilder in der Hand, darauf stand ,Danke Ralf' und ,Danke Talia'."

Fünf Tage waren Ralf und Talia mit der Stiftung in Äthiopien. Fünf Tage, in denen sie viel Elend, aber auch viele heitere Menschen erlebt haben. "Einige dort wohnen wirklich in Hütten aus Kuhfladen, haben nur einen Raum für die komplette Familie, in dem sich alles abspielt", hat Talia gesehen. Sie weiß, dass es große hygienische Probleme in dem Land gibt und hat zum Beispiel immer wieder erklärt, dass man sich nach dem Toilettengang die Hände waschen sollte.

Ihr Vater und seine Köche-Aktion hatten ein bestimmtes Spendenziel, Talia und ihr Freund Alexander Kochanowski wissen, dass sie spenden wollen, haben sich auch eine Region ausgesucht, aber noch nicht auf ein bestimmtes Projekt festgelegt. "Es geht ganz generell um Ernährung, Wasser und Bildung", fasst die 24-Jährige die Ziele zusammen.

Ihr Vater hatte sich Köche als Mitstreiter gesucht, sie jetzt Winzer. Als Chefin der Wein-Abteilung bei Bos Food habe sie schließlich gute Kontakte in die Weinbranche. Viele Winzer haben bereits signalisiert, dass sie entweder selbst zu dem Abend kommen, auf jeden Fall aber mehrere zum Teil große Flaschen ab 1,5 Liter für die Tombola spenden wollen.

Denn das ist das Konzept des Abends: Von den rund 200 Gästen muss niemand Eintritt zahlen, aber gleich zu Beginn ein Los für 15 Euro kaufen. "Jedes Los gewinnt", sagen Talia und Alexander, die den Abend gemeinsam organisieren. Es gibt viele Preise - zum Beispiel eine Rarität, eine sechs Liter ("Methusalem") Flasche Wein. Es gibt Musik, etwas zu essen, und man kann auch mit Almaz Böhm ins Gespräch kommen. Die Witwe des Stiftungsgründers Karl-Heinz Böhm und Schirmherrin der Stiftung, hat zusagt, an diesem Abend nach Büderich zu kommen. Sie lebt mit ihren beiden Kindern in Österreich und ist dort auch Schirmherrin des österreichischen Vereins "Menschen für Menschen".

Zu dem Benefiz-Abend am 2. Oktober sind nur geladene Gäste dabei, aber 10x2 RP-Leser können dabei sein. Wer eine Mail an redaktion.meebusch@rheinische-post.de schreibt, hat die Chance, die Teilnahme an diesem Abend zu gewinnen.

Anke Kronemeyer

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Verlosung Für Charity-Aktion: Äthiopien-Hilfe aus Büderich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.