| 00.00 Uhr

Ausflug
Denkmalreise an die Weser

Ausflug: Denkmalreise an die Weser
Die Reiseteilnehmer auf der Treppe von Schloss und Gut Wendlinghausen in Dörentrup im Kreis Lippe. FOTO: privat/janssen
Meerbusch. Das Ortskuratorium Meerbusch der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hatte jetzt in Kooperation mit dem Meerbuscher Kulturkreis zu einer Denkmalreise eingeladen.

Von einem kleinen Regenschauer abgesehen, wurde die Reisegruppe mit herrlichem Wetter verwöhnt, so dass die Stadtführungen in Lemgo, in Höxter, in Hannover, in Celle und in Hameln von den Teilnehmern genossen werden konnten. Dabei lernten sie die charakteristischen Merkmale der Weserrenaissance, wie Fächerrosetten, Taubänder oder Zahnschnittleisten kennen.

Das Weserrenaissance-Museum im Schloss Brake vermittelte einen lebendigen Eindruck vom Leben im 16. und frühen 17. Jahrhundert.

Ganz besonders war der Besuch im Schloss und Gut Wendlinghausen. Mit großem Enthusiasmus bedankte sich der Hausherr immer wieder für das Engagement der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die das Objekt bereits zweimal gefördert hat.

Nach einer kurzen Fahrt auf der Weser stand der Besuch der ehemaligen Benediktinerabtei Corvey auf dem Programm, deren Westwerk 2014 Unesco-Weltkulturerbe wurde.

Die Hämelschenburg, die als Juwel der Weserrenaissance gilt, und die dortige Trakehnerzucht der Familie Langels bildeten den Abschluss der Tour.

Die beiden Reiseleiterinnen Elisabeth Janssen, Ortskuratorin Meerbusch, und Christa Ahrens-Wilke, Meerbuscher Kulturkreis, laden alle Teilnehmer der Reise zum Nachbereitungsabend am 10. Oktober um 19 Uhr in den Osterather Hof, Kirchplatz 30 in Meerbusch ein. Gäste sind willkommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausflug: Denkmalreise an die Weser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.