| 00.00 Uhr

Klassentreffen
Ein Wiedersehen 60 Jahre nach Schulabschluss

Meerbusch. Genau 60 Jahre ist es her, dass an der Mauritiusschule in Büderich 58 Schüler ihren Volksschulabschluss absolviert haben. Das war im Jahr 1956. 21 von ihnen haben sich jetzt in der Gaststätte "Zur Alten Post" getroffen, um ihr diamantenes Jubiläum zu feiern.

"Wenn ich dann alle hier am Tisch versammelt sehe, weiß ich, dass es die Arbeit wert war", freute sich Organisator Helmut Rustemeier. Schon zum vierten Mal organisierte er ein Klassentreffen für seine früheren Schulkameraden.Und es gab viel zu besprechen: Bis in die späten Abendstunden ging es um die neuesten Geschichten von den Enkelkindern, auch die Gesundheit war ein Thema, aber natürlich ging es zum Großteil um die gemeinsam verbrachte Schulzeit. Die Klassen waren damals noch strikt nach Geschlechtern getrennt, und auch der Schulhof wurde nach katholischen und evangelischen Schülern unterteilt.

Helmut Rustemeier hatte für den Abend eine Rede vorbereitet, in der er die letzten Jahre resümierte, den Verstorbenen gedachte und über diejenigen informierte, die aus unterschiedlichen Gründen nicht an dem Treffen teilnehmen konnten. Und selbstverständlich durften auch Anekdoten aus vergangenen Zeiten nicht fehlen. Daran erinnerte sich auch der ein oder andere, als es für das Foto zu einem kleinen Ausflug zur alten Schule ging. "Damals hat immer einer an der Tür geklopft, um die Lehrerin abzulenken, und der Rest ist aus dem Fenster raus zum Fußball spielen", erinnerte sich Rolf Schillings. Er hatte aus Ratingen an diesem Abend die weiteste Anreise. Rund 90 Prozent der ehemaligen Schüler wohnen nämlich noch in Meerbusch. Da viele ihrer Väter zuvor im Krieg gefallen waren, war somit für einen weiterführenden Schulaufenthalt meistens kein Geld vorhanden. Ein Großteil der Schüler fing also eine Ausbildung in der Region an und blieb in der Heimatstadt wohnen.

Auch wenn man nicht mit jedem engen Kontakt halten kann, trifft man dennoch viele von ihnen regelmäßig auf der Straße. Kamen bei den alten Fotos beim Treffen Fragen auf, wer genau das noch mal war, konnten diese daher immer schnell beantwortet werden.

Auch der vor einigen Jahren einberufene Stammtisch, trägt dazu bei, Kontakt zu halten. Seit dem 50. Jahrestag der Entlassung treffen sich die Senioren zudem im Fünf-Jahres-Rhythmus. Optimistische Stimmen freuen sich schon auf den 70. Jahrestag der Entlassung, doch Helmut Rustemeier möchte sich zunächst auf das Treffen zum 65. Jahrestag konzentrieren und hofft, dort noch mit einer ähnlichen Runde in Erinnerung schwelgen zu können.

Lena Daccache

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klassentreffen: Ein Wiedersehen 60 Jahre nach Schulabschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.