| 00.00 Uhr

Meerbusch
Meerbuscher wird Ehrenmitglied beim Paritätischen

Meerbusch. Cord Wellhausen ist künftig Ehrenmitglied im Vorstand des Paritätischen NRW. Am Tag seines Ausscheidens aus der Führungsriege ließ der Wohlfahrtsverband dem Meerbuscher die größte Ehrung zuteil werden, die er überhaupt vergeben kann.

Als Wellhausen 1975 gewählt wurde, vertrat der Verband die Interessen von 599 Mitgliedsorganisationen. Am Tag seines Abschiedes aus dem Landesvorstand waren es rund 3100 Organisationen mit 5800 Einrichtungen und Diensten. "Das Engagement in Mitgliedsorganisationen und im Landesverband, auf Kreisgruppenebene und beim Gesamtverband in Berlin, war und ist für Cord Wellhausen stets ein Ehrenamt",sagt Hermann Zaum, Landesgeschäftsführer des Paritätischen NRW, über den langjährigen ehemaligen Vorsitzenden. "Für ihn eine Selbstverständlichkeit und gelebter Bürgerwille - für den Paritätischen alles andere als selbstverständlich, außergewöhnlich und ein großer Gewinn". Mit der Gründung des Kindergartens 71 in Meerbuschbegann 1971 die Beziehung zwischen Cord Wellhausen und der Wohlfahrtsorganisation. 1978 baute er die Freizeitspatzen und ab 1982 den Mobilen Hilfsdienst in Meerbusch auf. 2013 gründete er die Paritätischen Sozialdienste. "Wo es damals noch keine Angebote gab, da schuf er sie", sagt Hermann Zaum. Seit 1977 engagiert sich Cord Wellhausen im Neusser Kreisvorstand der Organisation. "Dahinter steckt ein im besten Sinne bürgerliches Verständnis von sozialer Arbeit, der Glaube an den Bürgerwillen und die Kraft der Selbstgestaltung", sagt Elke Schmidt-Sawatzki, die Landesvorsitzende des Paritätischen NRW. Cord Wellhausen habe in seiner aktiven Zeit viel erreicht, gesellschaftliche Umbrüche miterlebt und einige davon mitgestaltet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Meerbuscher wird Ehrenmitglied beim Paritätischen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.