| 00.00 Uhr

Mein Wochenende
Nach Velbert, in die Tonhalle und zur Insel Hombroich

Meerbusch. Immer samstags verraten uns RP-Leser, was sie am Wochenende vorhaben. Heute: Jelena Wiebe. Sie ist Erzieherin und Musiklehrerin an der Kita Kreutzer Hof in Büderich. Sie selbst zieht es am Wochenende viel in die Natur und zu Plätzen der Kultur:

"Zum Glück gibt es Oasen, an denen man den hektischen Alltag hinter sich lassen kann. Die Biobauernhöfe in Velbert zählen für mich unbedingt dazu. Am Samstagvormittag werde ich dort das Bauernhofcafé auf dem Hof zur Hellen besuchen und mit einem leckeren Frühstück das Wochenende einläuten. Im wunderschönen Windrather Tal kann man wandern und die Natur genießen, Tiere streicheln, leckeres Demeter-Essen kosten und sich auch im Bogenschießen üben oder bei der Kartoffelernte helfen.

Dann geht es weiter zu einer befreundeten Künstlerin, die ihr Atelier im gleichen Tal, Windratherstraße 301, am Wochenende geöffnet hat. Barbara Schneider ist Kunsttherapeutin und hat die Gabe, die Talente von Kindern wunderbar aufzuspüren. Ein Besuch bei ihr lohnt sich.

Den Samstagabend verbringe ich an einem weiteren Lieblingsort von mir: der Tonhalle. Bei einem Konzert der Reihe "Na hör'n Sie mal!" werde ich Werken der zeitgenössischen Kammermusik lauschen.

Am Sonntag steht ein Abstecher zur Insel Hombroich in Neuss auf dem Programm. Dort gibt es nicht nur einen großen Park mit Skulpturen und Bildern, der gerade mit Kindern zum Flanieren einlädt. Mit etwas Glück kann man dort auch den Bildhauer Anatol Herzfeld in seinem Atelier antreffen, der für Besucher ebenfalls immer ein offenes Ohr hat. Das Schöne für Familien: Im Eintritt enthalten ist das reichhaltige Getränke- und Kuchenbuffet im Café."

Aufgezeichnet von Ananda Kordes

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Wochenende: Nach Velbert, in die Tonhalle und zur Insel Hombroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.