| 00.00 Uhr

Ausflug
Oase-Jugendliche unterirdisch in Berlin unterwegs

Ausflug: Oase-Jugendliche unterirdisch in Berlin unterwegs
FOTO: Stella von Saldern/privat
Meerbusch. Berlin unter- und oberirdisch erkundeten jetzt 30 Jugendliche, die regelmäßig das Jugendzentrum Oase in Meerbusch besuchen.

Ihr Programm führte sie von den Berliner Unterwelten, Tunnel- und Bunkersystemen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges, bis hinauf in die Spitze der Reichstagskuppel. Sie waren auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling nach Berlin gereist, und so war denn auch der Bundestagsbesuch einer der Höhepunkte des Programms. Die Jugendlichen besichtigten den Plenarsaal, erfuhren dort alles Wichtige über die Abläufe und die Geschichte des Reichstagsgebäudes und konnten von der Dachterrasse aus das Berlinpanorama bewundern und die Kuppel besteigen. Anschließend begrüßte Ansgar Heveling seine Gäste aus Meerbusch, stand Rede und Antwort und berichtete von der konstituierenden Sitzung des Bundestages, die am Vortag stattgefunden hatte.

Bei anderen Besuchen wie in den Berliner Unterwelten setzten sich die Meerbuscher Jugendlichen mit düsteren Phasen der deutschen und der Berliner Geschichte auseinander, mit der Zeit der Diktaturen, so etwa beim Besuch der Mauergedenkstätte Bernauer Straße oder des Steelenmahnmals für die ermordeten Juden Europas.

Das Udo Lindenberg-Musical "Hinterm Horizont..." vermittelte auf unterhaltsame Weise die DDR-Erlebnisse des Sängers. Doch auch das intensivste Berlin-Programm endet irgendwann. Nach sechs Tagen hieß es für die Meerbuscher: "Bye, bye, Berlin!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausflug: Oase-Jugendliche unterirdisch in Berlin unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.