| 00.00 Uhr

Forum Wasserturm
"Ritter Rost" - eine Erfolgsgeschichte

Meerbusch. Es war wieder ein großer Gemeinschaftsakt: 60 Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen Tagen das Forum Wasserturm in eine "eiserne Burg" des Ritter Rost verwandelt und ein Abenteuer mit Live-Musik auf die Bühne gebracht. Allein am vergangenen Samstag und Sonntag standen vier Aufführungen auf dem Programm. Die Ritter-Rost-Produktion des Vereins Forum Wasserturm hat in Meerbusch Tradition. In diesem Jahr hieß das Stück "Ritter Rost und Prinz Protz". 1000 Karten für die insgesamt acht Aufführungen waren in diesem Jahr verkauft worden, berichtet Christian Schweiger vom Verein, der wieder für Kostüme und Bühne verantwortlich war. "Am Wochenende sind die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen noch einmal richtig gefeiert worden." Schweiger verwandelt das Forum Wasserturm immer wieder aufs Neue mit Pinselschwung und neuerdings auch mit großen Licht-Projektionen.

Silvia Bodamer hat die Inszenierung auf der Bühne mit den jungen Schauspielern erarbeitet. "Es ist immer beeindruckend zu erleben, wie motiviert und kreativ die Kinder mit uns arbeiten. Bei so hohem Einsatz springt der Funke schnell über und es entstehen einzigartige Momente auf der Bühne", schwärmt die gelernte Gesangspädagogin und Opernsängerin. Diesmal wurde Bodamer zudem von zwei Regie-Assistentinnen unterstützt. Sarah Arvanitidis und Carolin Kraemer (beide 19) hatten in den vergangenen Wochen mit den Kindern Texte gelernt, Choreographien entwickelt und Theaterunterricht gegeben. "Mit so vielen Kindern zu arbeiten kann eine ziemliche Herausforderung sein, sagt Carolin Kraemer, die bereits ein Jahr an einem Theater gearbeitet hat. Peter Koch hatte auch in diesem Jahr wieder die musikalische Leitung. Die Nachwuchsschauspieler und Musiker hatten sich für die Aufführungen extra für eine Probe nach Velbert begeben. "Wir haben natürlich gemeinsam geprobt, aber hatten auch viel Freizeit, in der ich viele neue Freunde kennenlernen konnte", erzählt Falk Schlüter, der in diesem Jahr den Ritter Rost mimte. Jakob Speck (10) spielte dieses Jahr den Prinz Protz, der das Burgleben um Ritter Rost, das Burgfräulein Bö und den Drachen Koks mächtig durcheinander brachte. "Ich hab zwar schon einmal geschauspielert, aber auf so einer großen Bühne stand ich noch nie", erzählt Jakob. Doch schon Minuten später war der Nachwuchs-Schauspieler voll in seiner Rolle und schritt als Prinz Protz in glänzender Rüstung über die Bühne. Im Orchestergraben saß in diesem Jahr auch Nils Annermann an der Trompete. "Am Anfang muss man erstmal gut üben, um die neuen Lieder zu lernen. Wenn man dann mit dem großen Orchester zusammenspielt, macht es super viel Spaß", sagt der Zehnjährige. Besonders gefiel ihm die Mischung aus Gesang auf der Bühne und Live-Musik.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Forum Wasserturm: "Ritter Rost" - eine Erfolgsgeschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.