| 00.00 Uhr

Langst-Kierst
Stabwechsel bei den Martinus-Schützen

Meerbusch. Nach 33 Jahren als Präsident der St. Martinus-Bruderschaft Langst-Kierst gratulierte Ludwig Hanebrink am Wochenende seinem Nachfolger Dirk Humborg zur einstimmigen Wahl. Als Geschäftsführer rückte Robert Mertens in den Geschäftsführenden Vorstand auf.

Beide Präsidenten genossen nach der geheimen Wahl den zustimmenden Applaus der 75 Schützenbrüder im Feuerwehrgerätehaus. "Ich weiß, dass ich in sehr große Fußstapfen trete", bekannte der 42-jährige Humborg, dessen Aufgabe es sein wird, das Bruderschaftsleben in die Zukunft zu führen. Der Berufsschullehrer setzt dabei vor allem auf die Jugendarbeit und den neuen dreijährigen Festzyklus, die er bereits als Geschäftsführer mit angestoßen hat. Auch die von seiner Ehefrau Nicole im vorigen Jahr betreute Kinderkompanie mit rund 20 Jungen und Mädchen war ein voller Erfolg und soll auch in Zukunft zum Festzug gehören. Positiv sind auch die Rückmeldungen zum Bürgerabend, der nun neben Schützenfest und Vogelschießen fest im Terminkalender verankert werden soll. "Der Kontakt zu den Bürgern, besonders den Neubürgern ist mir sehr wichtig", sagt Humborg. Deshalb soll auch bei Vogelschießen und Schützenfest diese Zielgruppe mit zivilen Abenden stärker angesprochen werden: "Wir diskutieren derzeit neue Konzepte für die Auftaktveranstaltungen zu Schützenfest und Vogelschießen." Letzteres steht im zweiten Wochenende im September als erste Bewährungsprobe an, 2017 folgt das Schützenfest und 2018 das nächste Bürgerfest.

Der 69 Jahre alte Hanebrink wird diese Entwicklung nun als frisch gekürter Ehrenpräsident mitverfolgen. Er weiß sein Werk jedenfalls in guten Händen, denn an diesem Abend wurden noch weitere Weichen gestellt. Nach 35 Jahren legte General Franz-Josef Münker das Kommando nieder. Sein Nachfolger ist der noch amtierende Schützenkönig Hans-Jakob "Köbi" Brocker. Mit seinem Kommandeur geht auch Oberst Paul Breuers nach 24 Jahren in den "Ruhestand". Ludger Münker übernimmt diesen Posten. Als Beisitzer verstärken außerdem Christoph Brocker, Holger Amelung und Thomas Franssen den verjüngten Vorstand. Einmütig bestimmten die Schützenbrüder Breuers zum Ehrenoberst, Münker zum Ehrengeneral und den langjährigen Adjutanten und Vorstand Wilfried Hilgers zum Ehrenmitglied.

An diesem Tag ging es aber nicht nur um Ehren- und Vorstandsmitglieder, sondern auch um neue Schützenbrüder. Die 12. Kompanie hatte schon im vergangenen Jahr vier neue Mitglieder gemeldet, jetzt wurden mit Chris Peters aus Düsseldorf, Gregor Lehmann und Tim Schlungs weitere drei junge Männer in die jüngste Langst-Kierster Kompanie aufgenommen. Stefan Breuers und Florian Kloeren sind ebenfalls neu in der Bruderschaft. Damit gehören der kleinsten Meerbuscher Bruderschaft nun rund 115 Mitglieder an. Damit lässt sich am Rhein ein insgesamt positiver Aufwärtstrend erkennen, den man nun konsequent ausbauen möchte.

Mike Kunze

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langst-Kierst: Stabwechsel bei den Martinus-Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.