| 00.00 Uhr

Meerbusch
"Stehen vor Vertragsunterzeichnung"

Meerbusch: "Stehen vor Vertragsunterzeichnung"
Blick ins ehemalige Ladenlokal von Edeka am Deutschen Eck. Ende Oktober wurde das Geschäft geschlossen. In den nächsten Monaten sollen die Räumlichkeiten umgebaut werden. FOTO: Ulli Dackweiler/RP-Archiv: Christoph Reichwein
Meerbusch. Noch in dieser Woche soll ein Nachmieter für den Edeka-Markt am Deutschen Eck unterzeichnen. Das kündigte gestern der Eigentümer des Geschäftshauses an. Die Eröffnung könnte im Frühjahr sein Von Martin Röse

Können Anwohner und Geschäftsleute am Deutschen Eck in Büderich aufatmen? "Wir stehen kurz vor einer Mietvertragsunterzeichnung", kündigte Günther Kruse, Inhaber des Geschäftshauses am Deutschen Eck, gestern auf Anfrage unserer Redaktion an. Er gehe davon aus, dass der Vertrag spätestens am Freitag unterzeichnet werde. Nähere Angaben zum potenziellen neuen Mieter machte Kruse nicht. "Wenn der Vertrag in trockenen Tüchern ist, können wir die Namen nennen."

Viele Büdericher wünschen sich erneut einen Supermarkt. FOTO: Christoph Reichwein (crei)

Vor knapp zwei Monaten hatte Edeka seine Filiale am Deutschen Eck geschlossen, weil Betreiber Uwe Nettersheim in Osterath einen weiteren Markt eröffnete. Seither klagen die umliegenden Händler über deutliche Umsatzrückgänge, Anwohner vermissen die Möglichkeit, fußläufig einkaufen zu können.

Kruse kündigte umfangreiche Umbauarbeiten in der Immobilie an. "Das Ladenlokal wird ganz neu aufgebaut." Er schätzt, dass die Bauarbeiten nach drei Monaten abgeschlossen sind. "Eine entsprechende Nutzungsänderung wurde von uns bereits beantragt." Sowohl die Supermarktkette Rewe als auch der Discounter Netto hatten es abgelehnt, Ladenlokale in der Immobilie zu eröffnen. Zuletzt war auch im Gespräch, dass die Drogeriemarktkette Rossmann und Alnatura - das Unternehmen produziert nach ökologischen Gesichtspunkten Lebensmittel und Textilien - an dem Standort Interesse hätten. Kruse bedauerte den zwischenzeitlichen Leerstand. "Edeka hätte die Filiale nicht so schnell schließen und viele treue Kunden vor den Kopf stoßen müssen." Der Eigentümer lobte die gute Zusammenarbeit mit der Meerbuscher Stadtverwaltung: "Ich war ganz erstaunt: Die Bürgermeisterin kümmert sich persönlich um die Genehmigung. Solch ein Verhalten ist nicht alltäglich, das kenne ich aus anderen Städten nicht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: "Stehen vor Vertragsunterzeichnung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.