| 00.00 Uhr

Meerbusch
TCS-Damen verlieren Abstiegsfinale

Meerbusch. Dass es in der 1. Verbandsliga schwer werden würde, das hatten die Tennisspielerinnen des TC Strümp geahnt, dass sie der Musik aber so deutlich hinterherhinken, damit hatten sie nie und nimmer gerechnet. Der mit so viel Vorschusslorbeeren in die Saison gestartete Aufsteiger, der die 2. Verbandsliga im Vorjahr noch dominiert hatte, ist eine Klasse höher Schlusslicht und hat noch keine Partie gewonnen. Der direkte Wiederabstieg ist nach der 2:4-Niederlage beim TC Kaiserswerth vom Wochenende zwar theoretisch noch abzuwenden, das ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

Sorgen machen sich die Spielerinnen um Käpt'n Jaqueline Lehr nun auch um ihr sportliches Überleben im Sommer, denn auch dort waren sie in der vergangenen Saison von der zweiten in die erste Verbandsliga aufgestiegen. Die laufende Winterhallenrunde sollte ein Probelauf sein, hier wollten sie demonstrieren, dass sie leistungsmäßig in diese höchste Klasse auf Verbandsebene gehören.

In den ersten beiden Saisonpartien hatten die Strümperinnen gegen die beiden Aufstiegsfavoriten Bayer Wuppertal und beim TuB Bocholt jeweils deutlich mit 1:5 verloren. Die beiden einzigen Siege hatte die 15-jährige Julia Rennert gefeiert, die im vergangenen Jahr einen riesigen Leistungsschub machte und die Richtigkeit ihrer Nominierung als Spitzenspielerin eindrucksvoll unterstrich.

Am Wochenende kassierte sie beim 1:6, 4:6 gegen die starke Niederländerin Liv Geurts aber nun ihre erste Niederlage. Dafür siegten für den TCS Jacqueline Lehr 7:6, 7:5 über Sabine Hagenjürgen und Verena Feld 1:6, 6:4, 10:7 gegen Melanie Wagner. Nach der 4:6, 5:7-Niederlage von Melanie Kürten gegen Cisa Dittmann hieß es 2:2 nach den Einzeln.

Nun musste die Entscheidung in den Doppeln fallen, doch die verlor der TCS beide: Julia Rennert/Jacqueline Lehr mussten sich nach packendem Kampf mit 4:6, 6:4, 7:10 Liv Geurts/Cisa Dittmann beugen. Und Melanie Kürten/Verena Feld verloren 6:7, 2:6 gegen Sabrina Hagenjürgen/Melanie Wagner.

Aufgeben will der TCS noch nicht. "Wir würden nur zu gerne in der Klasse bleiben. Nun wird es aber schwer", sagt Jacqueline Lehr. In den verbleibenden drei Partien geht es für die Teams auf den Rängen drei bis fünf - gegen den Sportpark Moers-Asberg (23. Januar), beim TC Bredeney II (20. Februar) und gegen ETB Schwarz-Weiß Essen (27. Februas). Zwei der drei Partien müsste der TCS gewinnen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Zum Kader gehören: Julia Rennert, Jacqueline Lehr, Melanie Kürten, Verena Feld, Pascale Neubert, Annika Höhn, Marie Herrmann, Susanne Weckop und Hannah Jochems.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TCS-Damen verlieren Abstiegsfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.