| 00.00 Uhr

Meerbusch
TD Lank verliert gegen den Letzten

Meerbusch. Die Verbandsliga-Herren fallen durch die 25:30-Pleite gegen Jahn Hiesfeld auf Rang acht zurück. Die Treudeutsch-Damen gewinnen gegen den SV Straelen.

Lange Gesichter bei Treudeutsch: Die Verbandsliga-Handballer erwischten einen rabenschwarzen Tag und unterlagen Schlusslicht TV Jahn Hiesfeld in eigener Halle mit 25:30 (12:14). Für die Truppe von Trainer Hubert Krouß ist das ein herber Rückschlag im Kampf um den vierten Platz, der zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt. Die Lanker fielen durch die dritte Niederlage in Folge auf den achten Tabellenplatz zurück und sind mit dem nun ausgeglichenen Punkteverhältnis von 21:21 und drei Zählern Rückstand zum Aufstiegsrang allenfalls Mittelmaß. In der aktuellen Verfassung haben sie an der Verbandsligaspitze und in der Oberliga ohnehin nichts zu suchen. Einziger Spieler in Normalform war Mohamed Al-Bonie.

Die Lanker machten da weiter, wo sie in Lürrip in der vergangenen Woche aufgehört hatten. Bei der Turnerschaft hatten sie zum Schluss fünf Treffer in Folge zur 29:33-Niederlage kassiert. Nun begannen sie mit fünf Gegentoren und lagen schnell mit 0:5 zurück. Das ganze Spiel über liefen die Blau-Weißen dem Rückstand hinterher und kamen keinmal zum Ausgleich. Ihm am nächsten waren sie kurz nach Wiederbeginn, als sie den Pausenrückstand auf 13:14 verkürzten und Denal Forcakovic alleine auf das gegnerische Tor zulief, den Ball aber nicht an dem Keeper vorbeibrachte.

Diese Szene war bezeichnend für den gesamten Lanker Auftritt, der durch viele technische Fehler und eine katastrophale Chancenverwertung geprägt war. Rechtsaußen Forkakovic scheiterte im zweiten Durchgang noch zweimal freistehend bei Tempogegenstößen. Seine Kameraden taten es ihm gleich, insgesamt zehn Hundertprozentige verwarfen sie und brachten sich so um ihre Siegchance. Dazu kamen unerklärliche, leichte Abspielfehler. Hier tat sich besonders Phillip Menkenhagen hervor, der für seine Aussetzer den Unmut der sonst so geduldigen Fans zu spüren bekam. Sogar die beiden Torhüter, sonst sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft, ließen sich von der Verunsicherung anstecken und parierten kaum einen Wurf.

Treudeutsch: Toni Leygraf, Sebastian Gronwald - Daniel Holler 1, Henrik Giesler, Frederik Rothe 1, Phillip Menkenhagen 4, Tobias Düllberg, Stefan leuchten, Jan Verholen 7, Florian Upelj 2, Denal Forcakovic 3, Eric Reiners 1, Marc Reiners, Mohamed Al-Bonie 6.

Die Oberliga-Damen des TuS Treudeutsch setzten sich gestern Abend mit 34:33 (18:14) gegen den SV Straelen durch und verteidigten Rang drei. Trainer Michael Cisik war zufrieden mit seinem Team, das zehn Minuten vor Schluss 29:22 führte, in der Schlussminute den ersten Ausgleich hinnehmen musste (zum 33:33) und dennoch gewann.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TD Lank verliert gegen den Letzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.