| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL-Damen gehen in Aldekerk unter

Meerbusch. Die Oberliga-Handballerinnen des TuS Treudeutsch 07 haben den vielen Enttäuschungen der Rückrunde eine weitere hinzugefügt: Sie unterlagen beim TV Aldekerk nach einer verheerend schlechten Leistung mit 22:36 (9:16). Für die Mannschaft von Trainer Martin Abts war es die höchste Niederlage der Saison. In den ersten zwölf Partien der Rückrunde haben die Lankerinnen damit nur sechs Spiele gewonnen und schon sechs verloren. Wie stark der Leistungsabfall nach der Winterpause ist, beweist der Vergleich mit der Hinrunde zum gleichen Zeitpunkt: Da besiegten die Lankerinnen den TV Aldekerk mit 25:22, feierten den zehnten Erfolg im zwölften Spiel und träumten als Zweiter vom ersten Platz.

Von dem Glanz und der Euphorie der ersten Saisonhälfte ist nichts übrig geblieben. Die Gastgeberinnen vom TV Aldekerk mussten sich gegen den TuS nicht einmal sonderlich anstrengen, um zu dem deutlichen Erfolg zu kommen. Von der ersten Minute an standen die Abts-Schützlinge bei dem unwiderstehlich davonziehenden Tabellendritten auf verlorenem Posten. Schon zur Halbzeit war die Partie bei sieben Treffern Rückstand so gut wie entschieden.

Die Gäste hatten Probleme in allen Mannschaftsteilen. Die Abwehr stand nicht gut und hatte große Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin, die von ihren Mitspielerinnen immer wieder angespielt werden konnte und Tor um Tor warf. Auf der anderen Seite konnten die Lankerinnen ihr schnelles Tempogegenstoß nicht zur Geltung bringen, weil sie nach den Gegentoren immer zuerst den Anwurf im Mittelkreis ausführen mussten. Probleme hatte der TuS auch mit der aggressiven und offensiven 5-1-Deckung des Gegners. Birte Pitzen und Alexandra Pallinger, die sonst mit ihren Toren aus dem Rückraum glänzen, erzielten nur jeweils einen Treffer.

Die schwache Leistung der Lankerinnen ist nicht alleine mit der personellen Not zu erklären, die sie seit Wochen beschäftigt. Der Mannschaft ist drei Spieltage vor Saisonende in Anbetracht der Tabellensituation - sie hat weder nach oben noch nach unten Ambitionen - offensichtlich Luft und Motivation ausgegangen.

Die Tore warfen: Madeleine Hoffmann 6/3, Joana Jeschke 5, Conny Preska 4, Janina Fay 2, Kathrin Naeckel 2, Birte Pitzen 1, Alexandra Palliner 1, Christiana Schaffrin 1.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL-Damen gehen in Aldekerk unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.