| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL-Damen verlieren das Spitzenspiel

Meerbusch: TDL-Damen verlieren das Spitzenspiel
Kathrin Naeckel setzt sich gegen ihre Wülfrather Gegenspielerin durch. Die Lankerin erzielte fünf Treffer. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Die Lanker Handballerinnen hatten Oberliga-Tabellenführer Wülfrath am Rande einer Niederlage, nutzen aber ihre Chancen nicht. Die Treudeutsch-Herren landeten in Grefrath den fünften Sieg in Folge und sind neuer Spitzenreiter. Von Falk Janning

Bei den Lanker Handballerinnen liefen nach der Niederlage beim Turnerbund Wülfrath die Tränen der Enttäuschung. Mit 26:28 (15:16) unterlagen sie dem verlustpunktfreien Spitzenreiter und verpassten die Chance, bis auf einen Zähler heranzurücken. Was die Niederlage dabei so bitter machte war die Tatsache, dass sich die Truppe von Trainer Michael Cisik durch eine kämpferisch starke Leistung gute Möglichkeiten erkämpfte, ihre Chancen aber nicht nutzte. "In den entscheidenden Situationen haben wir nicht entschlossen genug zugepackt, da hat uns das Selbstbewusstsein gefehlt", klagte Cisik.

Für die Lankerinnen war es das zweite Topspiel innerhalb einer Woche. Und wie in der Vorwoche, als sie Fortuna Düsseldorf beim 26:26 einen Kampf auf Augenhöhe boten, so waren sie auch bei der packenden und hochklassigen Auseinandersetzung in Wülfrath ein ebenbürtiger Gegner. Lanks Coach war nach der Schlusssirene zwar enttäuscht, mit der Vorstellung seiner Schützlinge aber "absolut zufrieden". Am Ende gewannen die Gastgeberinnen verdient, weil sie an diesem Tag kompakter und homogener auftraten. Dagegen hatten die Gäste Probleme auf den Außenpositionen und im Tor, wo die Lanker Keeperinnen einen schlechten Tag erwischt hatten und gar nicht ins Spiel kamen. Der TuS ging in einer ausgeglichenen ersten Hälfte nach einem 6:7-Rückstand mit 10:8 in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Wülfrather dann leichte Vorteile und erarbeiteten sich einen Drei-Tore-Vorsprung (20:17, 22:19). Doch die Gäste zeigten Moral, glichen zum 24:24 sowie 25:25 aus und waren nun das bessere Team. Da besaßen sie in Überzahl zweimal die Chance zur Führung, hatten aber Angst vor der eigenen Courage. 90 Sekunden vor Schluss setzte Cisik beim 25:27-Rückstand alles auf eine Karte und nahm die Torhüterin zu Gunsten einer siebten Feldspielerin vom Feld. Doch die Wülrather Torfrau traf zum alles entscheidenden 28:25 ins leere Lanker Tor.

Grund zur Freude hatten dagegen die Lanker Herren in der Verbandsliga: Sie kehrten mit einem 30:27 (16:13)-Erfolg von der Reise zur Turnerschaft Grefrath zurück. Sie übernahmen damit die Tabellenführung, weil sowohl der Erste als auch der Zweite überraschend patzten. "Das ist eine überragende Zwischenbilanz", freute sich Trainer Hubert Krouß. Dabei konnte er mit dem Auftritt seiner Truppe nicht rundum zufrieden sein, weil sie sich erneut einen Fehlstart leistete und erst nach einem 0:3-Rückstand ins Spiel fand. In der 20. Minute glich sie erstmals aus (9:9). Mitte der zweiten Hälfte lag sie auch Dank eines starken Mohamed Al-Bonie, der sieben Tore erzielte, mit 23:17 in Führung. Eng wurde es noch einmal, als Al-Bonie sich einen Finger auskugelte und in den letzten Minuten ausfiel. Die Heim-Sieben kam bis auf 26:28 (28.) heran, doch Fabian Vogel traf mit seinen beiden Toren zur endgültigen Entscheidung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL-Damen verlieren das Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.