| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL verpasst Sprung auf Rang zwei

Meerbusch. Die Lanker Oberliga-Handballerinnen verlieren das Spitzenspiel bei Fortuna Düsseldorf mit 26:32 und gehen damit nach 13 Siegen in Folge erstmalig wieder als Verlierer vom Platz. Viele leichte Fehler brachten die TuS-Damen um den Sieg Von Falk Janning

Lange Gesichter bei den Handballerinnen vom TuS Treudeutsch, die nur zu gerne ihre Siegesserie verlängert hätten und auf den zweiten Rang geklettert wären: Aber das mit Spannung erwartete Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Fortuna Düsseldorf verloren sie gestern Mittag am Ende deutlich mit 26:32 (12:16) und gingen damit nach 13 Siegen in Folge erstmalig wieder als Verlierer vom Platz. "Hier hätten wir heute definitiv was holen können, denn Fortuna hat nicht stark gespielt. Aber wir sind heute weit unter unseren Möglichkeiten geblieben und haben viel zu viele einfache Fehler gemacht", sagte ein enttäuschter Michael Cisik. Der Lanker Trainer meinte: "Bei allen meinen Spielerinnen war heute Luft nach oben."

Die Auseinandersetzung zwischen dem Zweiten und Dritten der Oberliga bot den Zuschauern nur mäßige Handballkost und lebte allenfalls von der Spannung. Immerhin durften die zahlreichen Anhänger der Treudeutschen bis in die Schlussphase hoffen, dass ihr Team das Duell doch noch für sich entscheidet. Beide Teams lähmte ihre Nervosität. "Die war ja nur allzu verständlich, schließlich ging es um viel. Nur der Sieger blieb im Aufstiegsrennen, während der Verlierer keine Chance mehr hat, ganz oben anzugreifen", meinte Klaus Allnoch. Für Fortunas Coach machte in dem Spiel vor allem die sichere Deckung seiner Mannschaft den Unterschied aus. "Unsere Defensive hat die Lanker zur Verzweiflung gebracht", sagte er.

Das sahen die Lanker ähnlich. "Wir kamen mit der 6-0-Deckung der Fortunen nicht klar", sagte der Trainer. Er haderte nach der Schlusssirene mit seiner Truppe, weil sie über weite Strecken der Partie nicht umsetzen konnte, was sie sich vorgenommen hatte. "Wir wollten den Respekt vor der Fortuna ablegen und befreit aufspielen. Das ist uns aber nie gelungen. Zudem waren wir im Angriff zu ideenlos." TDL-Rückraumspielerin Sarah Rayani sagte, die Niederlage habe ihre Ursachen vor allem in den eigenen technischen Defiziten. "Wir haben gut gekämpft, aber viele einfache Fehler gemacht", sagte sie.

Die Treudeutschen gerieten zu Beginn in Rückstand (1:3, 3:5), kämpfen sich wieder heran (7:7), um dann klar ins Hintertreffen zu geraten (7:11, 12:16). Mit Wiederbeginn sorgten zwei schnelle Treffer von Joana Jeschke zum 14:16 für neue Hoffnung bei den Gästen, die bis Mitte des zweiten Durchganges sogar bis auf einen Treffer herankamen (20:21). Sofort waren die Lanker Fans da und feuerten die Blau-Weißen an, die aber nur bis zum 24:27 (52.) mithalten konnten und nach vier Gegentreffern in Folge zum 24:31 (57.) einbrachen.

Die Lanker waren sich nach dem Spiel einig. "Das Spiel wirft uns nicht aus der Bahn", kündigten sie an. Im April wollen sie nun beim Tabellenführer TV Aldekerk zeigen was sie können. Zunächst geht es aber am Sonntag gegen den Tabellenelften TV Lobberich um Rehabilitation.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL verpasst Sprung auf Rang zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.