| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL: Volles Haus zum Derby

Meerbusch. Die Lanker Handballer feiern heute Abend mit dem Spiel gegen Adler Königshof die Meisterschaftspremiere. Für die Fans bietet sich erstmals die Gelegenheit, die Zugänge zu erleben. Von Falk Janning

Wenn es stimmt, was die Theaterleute sagen, - dass auf eine missglückte Generalprobe eine gelungene Premiere folgt -, dann stehen die Zeichen für den TuS Treudeutsch Lank nicht so schlecht. Die Handballer um Kapitän Philipp Menkenhagen starten heute Abend gegen den Lokalrivalen Adler Königshof II in die neue Saison (19.30 Uhr, Forstenberg-Sporthalle). Bei der Generalprobe gegen den Kettwiger TV hatten sie vor ein paar Tagen beim 24:22-Erfolg eine allenfalls mäßige Leistung gezeigt. "Beide Teams waren schlecht, wir waren am Ende das glücklichere Team", sagte Trainer Mario Lenders.

Gegen Königshof werden sich die Blau-Weißen gewaltig steigern müssen, wollen sie nicht mit einer Heimniederlage in die Spielzeit starten. Die Truppe des ehemaligen Bundesligaspielers Bodo Leckelt gilt in der Handballszene am Niederrhein als eine der stärksten in der Verbandsliga und gehört zu den Aufstiegskandidaten. Das kann man von den Treudeutschen nicht sagen. Denn während viele Konkurrenten ihren Kader durch erfahrene und qualitativ starke Spieler ergänzten, haben die Lanker ihre Truppe verjüngt. "Wir wissen derzeit noch gar nicht, wo wir in dieser sehr ausgeglichenen Verbandsliga stehen werden", sagt Lenders. Der 39-Jährige bildet mit dem 32-jährigen Co-Trainer Matthias Lüttges das jüngste Trainer-Duo der Liga.

Sie möchten sich nicht auf ein Saisonziel festlegen. "Wir wollen uns kein Ziel setzen, um nicht nach zwei, drei Spieltagen möglicherweise völlig desillusioniert dazustehen." Allenfalls nach zwei Monaten könne er ein Ziel formulieren, so der Lanker Coach. Er erwartet in der Forstenberg-Sporthalle ein Duell auf Augenhöhe. "Es wird die Mannschaft gewinnen, die weniger technische Fehler macht", vermutet er. Verzichten muss er mit Daniel Holler, Tobias Düllberg und Eric Reiners auf drei wichtige Kräfte. "Wir hoffen auf den Heimvorteil." Zum Saisonstart erwarten die Lanker volle Zuschauertribünen, da auch die Gäste Fans mitbringen. Die Zuschauer werden zum ersten Mal einen Blick auf die Lanker Zugänge werfen können: Neu im Kader sind Torwart Robin Petrich (20, wechselte vom TV Oppum) sowie die Rückraumspieler Kristian Frangen (28, eigene Zweite), Alexander Görtz (22, eigene Zweite) und Dominik Fischer (22, Germania Oppum).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL: Volles Haus zum Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.