| 00.00 Uhr

Meerbusch
TDL: Zweite Heimpleite in Folge

Meerbusch. Lanks Verbandsliga-Handballer müssen sich nach unten orientieren.

Die Treudeutsch-Handballer laufen weiter ihrer Form hinterher. Auch bei der 29:32 (16:19)-Niederlage im Heimspiel gegen den TV Korschenbroich war im Spiel der Lanker noch sehr viel Sand im Getriebe. Nur die ersten 20 Minuten agierte das Team auf Augenhöhe mit den Grenzern, die im dritten Spiel ihren dritten Sieg feierten. Die Gastgeber kassierten dagegen bereits ihre zweite Niederlage und orientieren sich erst einmal nach unten.

Mario Lenders war enttäuscht. "Wir waren die meiste Zeit geistig nicht auf der Höhe", sagte der Coach. "Erst in den letzten sieben Minuten haben wir Handball mit Mut gespielt." Da schienen die Lanker der Partie noch einmal eine Wende geben zu können, als sie bei einem Sechs-Tore-Rückstand auf Manndeckung umschalteten und vier Tore in Folge erzielten. Am Ende reichte es aber nicht. "Der Bruch im Spiel kam, als ich zehn Minuten vor der Halbzeit frische Spieler von der Bank bringen musste. Von dem Moment an, haben wir nicht mehr ordentlich verteidigt, das Zusammenspiel hat nicht mehr funktioniert", so Lenders.

Zu Beginn der Partie lief es richtig gut für Lank, das über 4:1 und 10:7 in der 20. Minute mit 12:10 in Führung lag. Dann kassierte es vier Gegentore in Folge zum 12:14 und kam nur noch einmal bis auf ein Tor heran (15:16). Nach dem Wechsel zog Kaldenkirchen mit sieben Treffern bis auf 25:18 weg und hielt den Vorsprung bis zur 51. Minute (30:23). "Wir haben ein bisschen besser gespielt als bei der Niederlage im Heimspiel gegen Königshof II, das reicht aber gegen einen Gegner nicht, dessen erste Sieben sehr effizient agiert und Fehler schonungslos bestraft", so Lenders. Verzichten musste er kurzfristig auf Florian Upelj wegen Leistenproblemen. Kristian Frangen war trotz einer Grippe dabei, trat aber nur zu den Sieben-Meter-Strafwürfen an.

Nach der Schlusssirene diskutierten die Lanker, ob sie wegen eines Regelverstoßes der Schiedsrichter Einspruch gegen die Wertung des Spieles einlegen sollten. Sie verzichteten schließlich darauf, "weil das Ergebnis doch zu deutlich war". TDL: Robin Petrich, Toni Leygraf - Daniel Holler 4, Tobias Duellberg 3, Florian Krantzen, Philipp Menkenhagen 8, Stefan Leuchten, Kristian Frangen 2, Mohammad Al-Bonie 4,

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TDL: Zweite Heimpleite in Folge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.