| 00.00 Uhr

Meerbusch
Tipps einer Ballerina für kleine Tänzer

Meerbusch: Tipps einer Ballerina für kleine Tänzer
Eva Zamazalova erklärt in einem Workshop auf dem Kreutzerhof den Nachwuchs-Tänzerinnen die ersten Schritte. FOTO: Dackweiler, Ulli (ud)
Meerbusch. Ab wann können Kinder mit dem Tanzen anfangen? Und was gilt es, zu beachten? Eine echte Ballerina gab jetzt Einblicke bei einem Workshop an der Kita Kreutzerhof Von Ananda Kordes

Acht kleine Ballerinen sitzen in ihren weißen Tutus auf dem Boden, ganz leise ertönen die ersten Takte der Musik - und die Geschichte der acht kleinen Sterne nimmt ihren Lauf: "Erst sieht man nur einen Stern am Himmel steh'n, dann fangen mehr und mehr an zu leuchten, sie strahlen, freuen und begrüßen sich." Während Eva Zamazalova die Handlung erzählt, stehen die kleinen Sterne nacheinander auf, strecken und recken sich, tanzen erst für sich allein, dann alle gemeinsam im Kreis.

"Kleine Kinder über eine Geschichte zu erreichen und früh für Bewegung und Tanz zu begeistern - das ist das Ziel beim kreativen Kindertanz", sagt Zamazalova. Sie selbst war jahrelanges Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein und arbeitet inzwischen an deren Ballettschule als Tanzpädagogin und Choreografin. Bei einem Workshop hatten jetzt acht Mädchen aus dem Kindergarten Kreutzerhof die Möglichkeit, mit ihr ein kleines Stück für ihre Adventsfeier einzustudieren. Zustande gekommen ist das Projekt über den Kulturkreis Meerbusch e.V., der sich in diesem Jahr am Kreutzerhof gründete. "Ziel ist es, das kreative Programm für Kinder auszubauen und künftig wechselnde Künstler zu uns zu holen, die vielleicht auch mal für Kinder außerhalb des Kindergartens Workshops anbieten", erklärt Eva Klinkhammer, erste Vorsitzende des Vereins.

Der Tanzworkshop ist eine Art Startschuss dafür: "Ich arbeite sehr gerne mit dieser Altersgruppe. Kleine Kinder haben einfach noch einen natürlichen Bewegungsdrang und viel Freude am Tanzen", erklärt die Pädagogin, die im Balletthaus in der Regel mit Kindern ab sieben Jahren arbeitet. Geeignet sei der kreative Kindertanz jedoch bereits für alle ab vier Jahren. "Kinder können dabei schon früh erfahren, dass man allein mit seinem Körper sehr viel ausdrücken kann", betont Zamazalova. Generell fördere das Tanzen etwa Motorik, Rhythmusgefühl, Muskelaufbau, eine gute Körperhaltung sowie gutes Körperbewusstsein und Konzentration. "All das läuft pädagogisch sehr spielerisch ab", so die Tänzerin weiter. Behutsam sollen Kinder dabei auch mal an ihre Grenzen geführt werden und etwas machen, was sie bisher vielleicht nicht geschafft haben. "Das bringt Erfolgserlebnisse."

Und auch wenn dieses spielerische Tanzen für die Workshop-Leiterin manchmal schwere Arbeit ist, erntet sie am Ende der Stunde direkte und durchweg positive Reaktionen der Kinder: "Wir freuen uns so sehr, dass Du da bist und dass wir mit Dir tanzen können!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Tipps einer Ballerina für kleine Tänzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.