| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch-Damen mit Personalsorgen nach Neuss

Meerbusch. Trainer Michael Cisik warnt seine Lanker Handballerinnen eindringlich vor dem nächsten Gegner: Am Sonntag (16 Uhr, Anton-Kux-Straße) muss der Tabellendritte des TuS Treudeutsch beim auf Platz zwölf rangierenden Neusser HV antreten. Der Coach ist gar nicht zufrieden mit der Rolle, die seine Mannschaft vor der Partie hat. "Es ist das Spiel des Dritten beim Zwölften", sagt er. "Dennoch ist es eine Partie auf Augenhöhe." Man dürfe die Neusser nicht an ihrem Tabellenplatz messen. "Die Mannschaft hat ihre Spielerinnen aus der A-Jugend-Bundesliga dabei und besitzt eine Menge Potenzial. Wir müssen aufpassen, dass wir dort nicht unter die Räder kommen." Ab sofort wollen alle mit allen Mitteln gegen den Tabellendritten gewinnen. "Wir werden in der Rückrunde gejagt werden." Eine Menge Respekt hat Cisik vor dem Trainerkollegen Christof Schonen vom Neusser HV. "Das ist ein ausgesprochener Taktikfuchs." Sorgen bereitet dem Lanker Trainer vor allem die Personalsituation, denn mit Alexandra Platen und Janina Fey sind zwei wichtige Spielerinnen erkrankt. Unsicher ist, ob sie bis Sonntag wieder auf die Beine kommen. Außerdem fehlt mit Babette Schalley die Stamm-Keeperin. Für sie wird Lara Semmling auflaufen.

Cisik war in den letzten Spielen des vergangenen Jahres auch nicht restlos zufrieden mit den Auftritten seiner Schützlinge. "Wir haben nicht überzeugt", sagt er. Dennoch hat seine Truppe zuletzt neun Spiele in Folge gewonnen und sich als Tabellendritter bis auf zwei Zähler an die beiden führenden Klubs Fortuna Düsseldorf und TV Aldekerk herangeschlichen. "Wir sind damit völlig überbewertet, leben über unsere Verhältnisse", meint Cisik. "In Neuss müssen wir uns zusammenreißen, aggressiv und offensiv in der Abwehr spielen und mehr Druck machen, wenn wir beide Punkte behalten wollen."

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch-Damen mit Personalsorgen nach Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.