| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch feiert ersten Heimerfolg

Meerbusch. Die Verbandsliga-Handballer gaben sich gegen Schlusslicht Bottrop keine Blöße. Auch die Oberliga-Damen gewinnen. Von Falk Janning

Treudeutsch kann doch noch Heimsieg. Am Samstag landeten die Lanker Verbandsliga-Handballer ihren ersten Erfolg auf eigenem Parkett in dieser Saison. Mit 32:24 (19:11) setzten sie sich gegen Schlusslicht SC Bottrop durch. Trainer Mario Lenders konnte trotz der beiden Punkte und des deutlichen Sieges aber nur phasenweise mit der Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden sein.

"Die Richtung stimmt. 20 Minuten lang haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle", sagte er. "Ich erwarte aber, dass wir so eine Leistung auch mal über 60 Minuten abliefern." Den ersten Durchgang gewann der TuS Treudeutsch mit 19:11, im zweiten reichte es dagegen nur noch zu einer 13:13-Bilanz. "Damit kann ich nicht zufrieden sein, das ist für unsere Ansprüche zu wenig", sagte Lenders. "Die Nachlässigkeiten in der zweiten Halbzeit verzerren das Bild, es war ein weit höherer Sieg möglich." Mit nun 6:4 Punkten haben die Blau-Weißen den Sprung in die obere Tabellenhälfte geschafft.

Der TuS benötigte ein paar Minuten, um ins Rollen zu kommen, präsentierte sich dann aber in prächtiger Spiellaune. Er hielt das Tempo hoch, zwang den Gegner zu Fehlern, erkämpfte sich immer wieder schnell den Ball zurück und zog Tor um Tor davon. Bester und auffälligster Akteur war in dieser Phase Stefan Leuchten, der gekonnt Regie führte und in der Abwehr glänzte. Zwischen der 26. und 30. Minute trafen die Lanker sechsmal in Folge und erhöhten von 13:10 auf 19:10. Mit Wiederbeginn trafen die Treudeutschen mit fünf Toren in Folge zum 24:12 (39.). Die höchste Führung erkämpften sie sich zum 27:13 (42.). Doch damit hatten sie ihr Pulver verschossen. "Da haben wir gesehen, dass wir mit nur zwei, drei Prozent weniger Engagement nicht mehr dominieren, und das auch nicht gegen Teams aus dem Tabellenkeller. Wir müssen immer Vollgas geben, um uns durchsetzen zu können", sagte Lenders.

Treudeutsch: Robin Petrich, Toni Leygraf - Daniel Holler 1, Tobias Duellberg 2, Florian Krantzen 3, Philipp Menckenhagen 8, Stefan Leuchten 3, Kristian Frangen 2, Florian Upelj, Mohammad Al-Bonie 4, Nils Steinmetz, Alexander Goertz 2, Fabian Vogel 7.

Große Erleichterung im Lager der Handball-Damen: Nach der dürftigen Leistung der Vorwoche zeigte die Truppe von Trainer Michael Cisik gestern Abend eine enorme Leistungssteigerung und kam gegen den TV Walsum-Aldenrade zu einem 27:25 (14:12)-Erfolg. "Das war für uns vor der dreiwöchigen Handballpause ein enorm wichtiger Sieg", meinte der Coach. Die Blau-Weißen kletterten durch den zweiten Saisonerfolg mit nun 4:6 Zählern auf den sechsten Platz.

Die Lankerinnen musste zwar ohne ihre Regisseurin Alexandra Platen auskommen, hatten das Spiel ab Mitte der ersten Halbzeit aber dennoch im Griff. Sie gingen ein hohes Tempo, waren beweglich im Angriff und standen kompakt in der Abwehr. "Das Team hat meine taktische Marschroute perfekt umgesetzt", sagte Cisik lobend. Allein eine ganze Reihe leichter technischer Fehler und die mangelnde Chancenverwertung verhinderten einen noch höheren Erfolg. "Gegen einen noch stärkeren Gegner wären die Nachlässigkeiten bestraft worden", meinte der Coach, der unterm Strich aber zufrieden war.

Seine Schützlinge führten meist mit ein, zwei oder drei Toren Vorsprung. In die Schlussphase gingen sie mit einer 26:23-Führung (56.) und fuhren letztendlich einen souveränen und ungefährdeten Erfolg ein.

Treudeutsch-Damen: Babette Schalleym, Rebecca Jennes - Saskia Buiting 4, Joana Jeschke 7, Alicia Bergmann, Birte Pitzen 8, Laura Becker 2, Britta Bellers 2, Kathrin Naeckel 2, Jennifer Lang 2, Melina Bergmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch feiert ersten Heimerfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.