| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch gelingt wichtiger Heimsieg

Meerbusch: Treudeutsch gelingt wichtiger Heimsieg
Jens Todtenhöfer erzielt einen seiner drei Treffer im Heimspiel gegen den TSV Kaldenkirchen. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Lanks Handballer setzen sich gegen den Tabellennachbarn TSV Kaldenkirchen mit 35:29 (19:16) durch und klettern auf den fünften Rang. Matchwinner waren Phillip Menkenhagen, Mohamad Al-Bonie und Keeper Sebastian Gronwald Von Falk Janning

Das war das erwartet harte Stück Arbeit: Die Handballer des TuS Treudeutsch 07 erkämpfen sich mit einem Kraftakt einen 35:29 (19:16)-Erfolg gegen den TSV Kaldenkirchen. Für die Aufstiegshoffnungen ist der Sieg fast schon überlebenswichtig, denn nach einer Niederlage wäre der Rückstand auf die Aufstiegsplätze auf vier Zähler angewachsen. So aber bleibt die Truppe von Trainer Hubert Krouß auf Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen, überflügelt den unterlegenen Tabellennachbarn und klettert von Rang sieben auf fünf .

Matchwinner waren der elffache Torschütze Phillip Menkenhagen, Mohamad Al-Bonie, der der Partie in der Schlussphase eine erneute Wende gab, und Sebastian Gronwald. Der Keeper, der bislang stets im Schatten von Toni Leygraf stand, nutzte diesmal seine Chance. In der zweiten Halbzeit zeigte er reihenweise starke Paraden und hielt den Vorsprung fest. "Dass er heute zu den spielentscheidenden Spielern gehörte und zeigen konnte, was er kann, hat mich für ihn sehr gefreut", sagte Lanks Coach. "Das gibt ihm Selbstvertrauen."

Die Zuschauer erlebten eine unterhaltsame Partie, die ständig hin- und herwogte. Der Beginn gehörte den Gästen, die mit 4:2 in Führung gingen. Dann bekamen die Hausherren die Begegnung besser in den Griff, lagen in der 13. Minute erstmals vorne (6:5) und warfen einen Vier-Tore-Vorsprung heraus (14:10, 19.). In den letzten Minuten des ersten Durchganges bekam der TuS Probleme, weil die Gäste mit zwei Kreisläufern spielten. Krouß stellte sein Deckungssystem von 5-1 auf 6-0 um und brachte Gronwald für Leygraf. Nach Wiederbeginn verspielte der TuS eine 20:16-Führung und geriet mit 20:21 (38.) in Rückstand, weil er im Angriff viele leichte technische Fehler machte. Aber es blieb der einzige Rückstand in der zweiten Hälfte, denn die Blau-Weißen wurden wieder stärker - und das vor allem dank Al-Bonie. Krouß brachte ihn als Überraschungseffekt. Und der Syrer wurde den Erwartungen voll gerecht, stellte die Gästeabwehr mit seinen explosiven Vorstößen vor große Probleme. Sein Treffer zur 23:22-Führung hatte Symbolcharakter und riss seine Teamkollegen mit.

Bis zum 27:26 (48.) war es noch eine ausgeglichene Begegnung. Dann gerieten die Kaldenkirchener in Unterzahl und die Lanker nutzten das diesmal konsequent aus. Sie zogen mit sieben Treffern in Folge auf 34:26 (54.) davon. Hieran hatte Gronwald großen Anteil, der mit einem starken Reflex den 27:28-Anschlusstreffer der Gäste verhinderte (49.) und eine Minute später mit einer ähnlich spektakulären Parade zur Stelle war, als die Grenzer auf dem Weg zum 27:29 waren. Nun war der Tormann auf den Geschmack gekommen: Der Jubel der Fans motivierte ihn jedenfalls zu weiteren Heldentaten.

So kamen die Lanker am Ende noch zu einem klaren Erfolg. Daran änderte auch die offene Manndeckung der Gäste drei Minuten vor dem Ende nichts mehr. Die Treudeutschen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und verwalteten geschickt den Vorsprung. Was der Erfolg tatsächlich wert ist, das werden die nächsten Wochen zeigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch gelingt wichtiger Heimsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.