| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch: Leuchten und Forcakovic gehen

Meerbusch. Jetzt wollen es die Lanker Handballer noch einmal wissen. Nach dem furiosen 23:22-Sieg gegen den TV Oppum möchte der TuS Treudeutsch nun auch das letzte Saisonspiel am Samstag (18.30Uhr, Henri Guidet-Zentrum, Industriestraße 7, 47447 Moers) bei den Moerser Adlern gewinnen. "Wir sind voller Tatendrang", sagt Co-Trainer Sebastian Platen vor der Partie beim Tabellen-Drittletzten, der nur eines seiner letzten sechs Partien gewonnen hat. Das Hinspiel hatten die Lanker locker mit 26:21 gewonnen. Den vor der Saison anvisierten Aufstieg können die Lanker bei vier Punkten Rückstand zum fünften Platz jedoch auch mit einem Sieg nicht mehr erreichen. "Wir wollen in Moers alle Spieler einsetzen", kündigt Trainer Hubert Krouß an.

Neben Tim van Bösekom, der seine Laufbahn beendet, ist es auch für Stefan Leuchten und Denal Forcakovic die letzte Partie im Trikot der Blau-Weißen. Forcakovic, der in Moers wohnt, ist die Fahrerei zu viel - der schnelle Außen wechselt nach Oberhausen. Und Leuchten steht den Treudeutschen in der nächsten Saison wegen seines Studiums in den Niederlanden nicht zur Verfügung. Allerdings hofft Trainer Hubert Krouß, dass der Abwehrspezialist, der in der vergangenen Woche gegen Oppum ein starkes Spiel gemacht hatte, ab und an aushilft. Den Treudeutschen steht damit in der Verbandsliga ein neuer Umbruch bevor.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch: Leuchten und Forcakovic gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.