| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch verliert in Dinslaken

Meerbusch: Treudeutsch verliert in Dinslaken
Florian Upelij trifft gegen den MTV Dinslaken. FOTO: falk janning
Meerbusch. Die Lanker Handballer kassieren beim starken Aufstiegsaspiranten die erste Saisonniederlage. Die Oberliga-Damen des TuS verlieren bei der Turnerschaft St. Tönis trotz klarer Pausenführung mit 20:23 Von Falk Janning

Die Verbandsliga-Handballer von Treudeutsch Lank kehren ohne Punkte von ihrer Reise zum MTV Rheinwacht Dinslaken zurück: Die Blau-Weißen verlieren bei dem starken Aufstiegsaspiranten mit 25:31 (12:13) und kassieren damit ihre erste Niederlage.

Dabei waren die Lanker in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und steuerten einem Auswärtssieg entgegen. Zwar liefen sie zunächst einem Rückstand hinterher (3:5), drehten den Spieß dann aber mit drei Toren in Folge zur 6:5-Führung um und bauten sie auf 10:8 und 11:9 aus. Immer wieder setzten sich dabei in der stärksten Phase der Lanker Phillip Menkenhagen im linken Rückraum und der starke Erik Reiners auf Linksaußen durch. "Da haben wir perfekt gespielt", sagte Trainer Hubert Krouß.

Unglücklich agierte die Truppe in den letzten Minuten vor der Pause: Da zeigte ihr Torwart Toni Leygraf zwar bemerkenswerte Paraden, doch auf der anderen Seite ließ sie einige Chancen ungenutzt. Hinzu kamen kuriose Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Und so kippte die Partie in den letzten Sekunden vor der Halbzeitsirene, und statt einer möglichen Führung ging der TuS mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Pause. Mit der letzten Aktion - einem Freiwurf - erzielte Maximilian Reede über die Mauer hinweg das 13:12 für Dinslaken.

Mit Wiederbeginn leisteten sich die Krouß-Schützlinge innerhalb von wenigen Minuten vier einfachste und kuriose Pass- und Fangfehler, die der Gegner konsequent zu Toren nach Tempogegenstößen nutzte und für eine 18:15-Führung sorgte und den Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigte. Der MTV stellte in der zweiten Spielhälfte auf eine offensive Abwehr um, womit die Lanker nicht zurechtkamen. Auch Phillip Menkenhagen konnte sich jetzt nur noch selten durchsetzen. Der TDL vermisste den verletzten Tim von Bösekom. Vier Minuten vor dem Ende zog der MTV sogar auf sieben Tore davon (30:23). "Wir haben die Wende nicht geschafft, weil sich die Dinslakener keine Blöße mehr gegeben haben", so Krouß. "Knackpunkt waren die individuellen Fehler nach der Pause."

Die Oberliga-Damen des TuS sind nach zwei Spielen noch ohne Punkt: Sie verloren bei der Turnerschaft St. Tönis mit 20:23, obwohl sie zur Pause noch mit 14:10 geführt hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch verliert in Dinslaken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.