| 00.00 Uhr

Meerbusch
Treudeutsch will Niveau des eigenen Spiels heben

Meerbusch. Wenn die Handballer aufsteigen wollen, müssen sie morgen in heimischer Halle gewinnen.

Die Handballer des TuS Treudeutsch Lank stehen in der Verbandsliga vor richtungsweisenden Partien: Am morgigen Samstag gegen den Tabellenelften TV Korschenbroich II (19.30 Uhr, Forstenberg) müssen sie in heimischer Halle unbedingt gewinnen, um ihre Aufstiegsambitionen zu unterstreichen; im Falle einer Niederlage würden sie mit dann 5:5 Zählern ins Tabellenmittelfeld zurückfallen. Und eine Woche später reist die Mannschaft zum verlustpunktfreien Tabellenführer SV Neukirchen, der schon drei Punkte Vorsprung auf Lank hat.

"Die Zweite von Korschenbroich hat immer ein, zwei Spieler aus der Ersten dabei. Trotzdem ist ein Sieg vor heimischen Publikum unbedingt Pflicht, damit der Abstand nach oben nicht zu groß wird", sagt Trainer Hubert Krouß. Er hofft, dass er bis auf den Langzeitverletzten David Klaymann (Daumenbruch) alle Spieler wieder an Bord hat. Auch die angeschlagenen Florian Upelj und Abwehrchef Frederik Rothe dürften gegen den TVK II wieder mitmischen können. Vor allem Rothe ist für ein flexibleres Spiel wichtig.

Verbessern muss der TuS in seinem Spiel die Konstanz und Konzentration. In Kaldenkirchen hatte es daran gefehlt, nach einer starken ersten Halbzeit gab es einen Einbruch und am Ende nur ein Remis. "Wir müssen unser Spiel insgesamt auf ein höheres Niveau heben", fordert der Coach.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Treudeutsch will Niveau des eigenen Spiels heben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.