| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV II vor zwei Endspielen

Meerbusch. Benrath und Remscheid sind heute und Donnerstag wichtige Gegner.

Der TSV Meerbusch II steht in der Landesliga mit dem Rücken zur Wand. "Ich will den Jungs keinen Druck machen", sagt Spielertrainer Daniel Klinger. "Sie sollen einfach Fußball spielen und das machen, was sie am besten können."

Tatsache aber ist, dass die Meerbuscher die Spiele am heutigen Samstag beim Tabellenvorletzten VfL Benrath und am Donnerstag gegen Schlusslicht FC Remscheid gewinnen müssen, um im Kampf um den Klassenerhalt nicht entscheidend zurückzufallen. Sollten die Blau-Gelben, die aus den letzten acht Partien nur vier Punkte holten, erneut verlieren, würde die Hoffnung auf eine Trendwende rapide sinken.

Noch belegt die Zweite des TSV auf Grund des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber dem punktgleichen 1. FC Viersen einen Nichtabstiegsplatz, doch der 1. FCV hat ein Spiel weniger absolviert.

Klinger selbst wird in Benrath nicht auflaufen. Der Linksverteidiger hat seine Rotsperre zwar abgesessen, doch nach einer Magen-Darm-Erkrankung hat er nicht trainieren können. Vielleicht würde sein Einsatz der Mannschaft aber guttun, die ihre jüngsten vier Auswärtsspiele alle verloren und dabei 2:17 Tore kassierte (2:4 beim ASV Mettmann , 0:4 beim TSV I, 1:4 beim Rather SV und 1:5 beim 1. FC Mönchengladbach). Klinger strahlt vor den beiden Endspielen aber Zuversicht aus. "Wir haben unter der Woche gut trainiert, Ich vertraue den Jungs. Sie werden eine gute Leistung abrufen", sagte er.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV II vor zwei Endspielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.