| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV Meerbusch: Drei Siege zum Klassenerhalt

Meerbusch: TSV Meerbusch: Drei Siege zum Klassenerhalt
Der ehemalige Fortuna-Profi Johannes Walbaum (links, am Mittwochabend im Trikot des SC Wegberg-Beeck im Spiel bei Fortuna Düsseldorf II) ist einer von drei Zugängen des TSV, die schon feststehen. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Die Meerbuscher Oberliga-Fußballer haben immer noch große Verletzungssorgen. Immerhin ist Brian Günther wieder fit. Drei Zugänge für die nächste Saison stehen fest, darunter der frühere Fortuna-Profi Johannes Walbaum. Von Falk Janning

Eigentlich könnten die Oberligafußballer des TSV Meerbusch die Saison gemütlich ausklingen lassen. Schließlich haben sie als Tabellensechster weder nach oben noch nach unten irgendwelche Ambitionen. Tabellenführer Wuppertaler SV, der seinen Vorsprung an der Spitze auf 19 Zähler ausgebaut hat, können sie nicht mehr einholen. Stattlich ist mit zehn Punkten zudem das Polster des TSV zu den Abstiegsplätzen. Mit zwei, drei Siegen aus den verbleibenden neun Partien wird der Klassenerhalt bald auch rechnerisch unter Dach und Fach sein. Doch Meerbuschs Trainer Robert Palikuca und Olivier Caillas sehen das mit der Aussicht auf entspannte Stimmung während des anstehenden Saisonfinales ganz anders.

Vor allem nach der kollektiv schlechten Leistung beim SC West in der vergangenen Woche haben sie ihre Antennen ausgefahren auf der Suche nach Hinweisen auf nachlassende Motivation und fehlenden Ehrgeiz. Bei der 1:2-Niederlage in Niederkassel hatten die Coaches bei manchen Spielern den letzten Willen und Einsatzwillen vermisst. "Wir haben als Kollektiv versagt. Einer nach dem anderen ist im Laufe des Spiels weggeknickt und hat seine Leistung nicht gebracht. Das darf uns nicht ein zweites Mal passieren", so Palikuca.

Beim Training unter der Woche konnte von fehlendem Einsatzwillen aber überhaupt keine Rede mehr sein. Im Gegenteil. "Die Motivation ist hoch, die Jungs freuen sich auf das Heimspiel am Freitag und wollen unbedingt die drei Zähler behalten", sagt Palikuca. Die Partie gegen den Aufsteiger 1. FC Mönchengladbach (Freitag, 19.30 Uhr, Theo-Mostertz-Sportanlage, Nierster Straße) ist der Auftakt zu einer englischen Woche. Am Mittwoch empfangen die Blau-Gelben dann den MSV Duisburg II und drei Tage später - am Sonntag, 17. April - reisen sie zum KFC Uerdingen 05.

Der TSV muss sich gegen den Aufsteiger mit der Favoritenrolle abfinden. Doch er weiß um die Gefahr und die Schwere der Aufgabe, denn die Gäste stehen mit dem Rücken zur Wand und werden im Kampf ums Überleben noch einmal alles geben müssen. Sie haben als Drittletzter schon fünf Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze und benötigen dringend einen Sieg, um ihre Aussichten im Keller noch einmal entscheidend verbessern zu können. Dass die Kicker des 1. FCM um Trainer Stephan Houben den mit Abstand schlechtesten Angriff der Liga haben und in 25 Spielen erst 25 Mal trafen, interessiert die Meerbuscher nicht. "Das Spiel fängt bei 0:0 an. Im Hinspiel hatten wir jede Menge Arbeit, bis der 1:0-Sieg unter Dach und Fach war."

Der Kader des TSV bleibt gegenüber dem jüngsten Spiel beim SC West unverändert, denn weiterhin fehlen verletzt unter anderem Robin Kreis, Stephan Wanneck und Tim Knetsch.

Fortschritte macht nach überstandenem Muskelfaserriss Brian "Moppel" Günther. Der flinke Offensivmann war gegen West in der Schlussphase ins Spiel gekommen, hatte wegen seiner Verletzung aber noch etwas zurückhaltend agiert. Bei der Trainingseinheit am Mittwoch war davon aber nichts mehr zu spüren und er wieder mit vollem Einsatz dabei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV Meerbusch: Drei Siege zum Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.