| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV Meerbusch gegen TuRu 80

Meerbusch: TSV Meerbusch gegen TuRu 80
Enez Öz wird vermutlich in dieser Saison nicht mehr für den TSV auflaufen können. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Fußball-Oberliga Die Meerbuscher fahren nach ihren letzten Erfolgserlebnissen mit Selbstvertrauen in die Landeshauptstadt. Sie sehen sich im Spiel gegen den Tabellenfünften aus Oberbilk nicht unbedingt als Außenseiter Von Falk Janning

Mit TuRU 80 haben die Fußballer des TSV Meerbusch noch eine Rechnung aus der Vorsaison offen. Da hatten sie in Oberbilk mit 0:2 verloren und auch auf eigenem Platz durch einen Treffer in der Schlussminute mit 2:3 den Kürzeren gezogen. "Da haben wir beide Male nicht so gut ausgesehen, wir haben etwas gut zu machen", sagt Trainer Olivier Caillas. Samstag (17 Uhr, Feuerbachstraße) haben die Oberliga-Kicker die Chance zur Wiedergutmachung. .

Die Spieler des TSV gehören gemeinsam mit Tabellenführer SC West und dem drittplatzierten Liganeuling SpVg Schonnebeck zu einem Trio, das aktuell auch nach dem fünften Spieltag noch ungeschlagen ist. Die letzte Punktspielniederlage kassierte der TSV Mitte Mai bei der 3:4-Pleite gegen den VfR Fischeln. Danach gab es fünf Siege, drei Remis und keine Niederlage für die Blau-Gelben.

Und auch beim Blick auf die Tabelle gibt es für den TSV keinen Grund, in Ehrfurcht zu erstarren, denn die ambitionierte Truppe von Coach Frank Zilles steht kaum besser da als die Meerbuscher: TuRU ist nach drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage Fünfter, der TSV folgt mit einem Zähler weniger auf dem Konto auf Tabellenplatz sechs. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken", meint Caillas. Allerdings weiß er um die Stärke des Gegners und hat Respekt vor dessen Kampfkraft. "TuRU ist kämpferisch stark und hat sich auch spielerisch weiterentwickelt", sagt der Coach. Nach einem miesen Start mit neun Gegentoren in den ersten beiden Partien (4:4 beim SC Kapellen, 3:5 gegen den VfR Fischeln) haben sich die Blau-Weißen gefangen und vor allem durch die Stabilisierung der Abwehr (nur noch ein Gegentor in den übrigen drei Partien) neun Punkte in Folge eingefahren (3:1 beim TV Kalkum-Wittlaer, 2:0 gegen den 1. FC Bocholt, 2:0 beim MSV Duisburg II). Trotz des erfolgreichen Starts könnte die Stimmung am Windmühlenweg vor der Reise nach Oberbilk besser sein. Und das liegt alleine an einem schweren personellen Verlust: Offensivkraft Enez Öz zog sich am Freitag beim 1:1 im Heimspiel gegen Ratingen 04/19 einen Kreuzbandriss zu und wird vermutlich die ganze Saison nicht mehr spielen können. "Das ist ein schwerer Schlag für uns", sagt Caillas. "Enez gehörte zu den absoluten Leistungsträgern und war in der Kabine zuständig für die gute Stimmung. Er wird uns sehr fehlen, wir hatten uns in dieser Saison viel von ihm erhofft." Ansonsten können er und sein Trainerkollege Robert Palikuca aus dem Vollen schöpfen. Weiterhin halten sie am Wechsel im Tor fest: Die Keeper David Platen und Elvedin Kaltak tauschen Woche für Woche die Plätze. "Die beiden Jungs verstehen sich prima. Sie pushen sich durch die Konkurrenzsituation zu starken Leistungen. So lange das so bleibt, werden wir an dem Rhythmus festhalten", erklärt der Coach.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV Meerbusch gegen TuRu 80


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.