| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV Meerbusch ist nach 2:3 Schlusslicht der Oberliga

Meerbusch. Sprachloses Entsetzen beim TSV Meerbusch nach der unglücklichen 2:3 (0:1)-Niederlage gegen den VfR Fischeln. Die Fußballer von Trainer Robert Palikuca boten dem Tabellenvierten einen leidenschaftlichen Kampf: Sie glichen nach einem 0:2-Rückstand (41., 47.) durch Kevin Dauser (59.) und Dominik Dohmen (76.) zum 2:2 aus, spielten nach einer Gelb-Roten Karte gegen Philipp Reichardt ab der 68. Minute in Überzahl, hatten große Möglichkeiten zu weiteren Treffern und verloren dennoch: VfR-Angreifer Kevin Breuer versenkte den Ball in der 83. Minute zum Siegtreffer und besiegelte die sechste TSV-Niederlage in Folge. Erstmals tragen die Blau-Gelben damit die Rote Laterne in der Oberliga.

Die Palikuca-Elf zeigte sich gegenüber dem 0:6-Debakel von Hilden stark verbessert, kam über die Leidenschaft ins Spiel und ist in dieser Verfassung alles andere als ein Abstiegskandidat. Für die Trainerriege besteht nach diesem erneuten Rückschlag die Schwierigkeit, den Spielern wieder Mut und Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben zu vermitteln. Am Sonntag muss sie im Pokal-Achtelfinale nach Schonnebeck reisen, das eine Woche später zum Punktspiel nach Lank kommt.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV Meerbusch ist nach 2:3 Schlusslicht der Oberliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.