| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV positioniert sich an der Spitze

Meerbusch: TSV positioniert sich an der Spitze
Für die endgültige Entscheidung und den Treffer zum 3:0 sorgte Lennart Ingmann. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Der Landesliga-Tabellenführer aus Meerbusch kommt beim 4:1 über den MSV Düsseldorf trotz einer mäßigen Leistung zu einem ungefährdeten Erfolg. Von Falk Janning

Ganz im Stile einer Spitzenmannschaft trat der TSV Meerbusch bei seinem 4:1 (1:0)-Erfolg über den MSV Düsseldorf auf. Trotz einer nur durchschnittlichen Leistung kam der Landesliga-Spitzenreiter gegen die Gäste zu einem jederzeit ungefährdeten Sieg. Emre Geneli, Romel Seena Anyomi, Lennart Ingmann und Marcel Kalski trafen für die Meerbuscher, die die Liga derzeit nach Belieben dominieren. Zehn der jüngsten zwölf Partien haben sie gewonnen und zweimal Remis gespielt.

Trainer Toni Molina konnte mit dem Auftritt seiner Schützlinge gegen den MSV aber nicht restlos zufrieden sein. "Das Ergebnis ist in Ordnung, das Spiel war es lange Zeit nicht. Es war mir zu zerfahren, wir haben nicht gut gespielt", sagte der Coach. Eindrucksvoll war aber, wie die Truppe Mitte der zweiten Halbzeit kurz einen Zwischenspurt einlegte, um die Entscheidung zu suchen. Das sah auch Molina so. "Das war ganz stark, wie die Jungs das Tempo angezogen haben", sagte er lobend. "Der MSV hat das defensiv stark gemacht und uns lange vor Probleme gestellt."

Vor allem im ersten Durchgang sahen die Fans eine sehr verhalten agierende Meerbuscher Mannschaft. Die Düsseldorfer waren optisch überlegen, ohne sich allerdings klare Torchancen herauszuspielen. Der Gastgeber selbst besaß auch nur eine gute Chance, als Ridvan Balci nach einem Konter über Emre Geneli und Marcel Kalski plötzlich alleine vor dem Tor auftauchte, ein Feldspieler den Ball aber für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klärte (17.).

Wie aus heiterem Himmel fiel dann die 1:0-Führung für die Schwarz-Gelben: Geneli traf mit einem Flachschuss aus 18 Metern, nachdem die Gäste eine Flanke von Stefan Rott zu kurz abgewehrt hatten (27.). Wenig später hätte Kalski mit einem Kopfball auf 2:0 erhöhen können - mehr Möglichkeiten gab es vor der Pause nicht.

Der MSV forcierte nach dem Rückstand seine Angriffsversuche. Torchancen ergaben sich aber weiterhin nicht. Stattdessen lief er in die Konter des TSV, der dabei aber nicht zielstrebig genug agierte. Im zweiten Durchgang sah der MSV-Mittelfeldspieler Astrit Hyseni wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (50.). Nun drehten die Gastgeber auf. Die erste gute Chance besaß Geneli, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel nur knapp am Keeper scheiterte (57.).

Drei Minuten später zeigte Stefan Rott, warum seine Ecken in der Liga so gefürchtet sind: Seine scharfe Hereingabe versenkte Romel Seena Anyomi per Kopf aus fünf Metern zur 2:0-Führung (60.). Für die endgültige Entscheidung und den Treffer zum 3:0 sorgte Lennart Ingmann: Der offensive Mittelfeldmann köpfte den Ball ins leere Tor, nachdem Dauser und Kalski mit ihren Versuchen jeweils knapp gescheitert waren (72.). Die geniale Vorarbeit zu dem Treffer hatte der gerade erst eingewechselte Takehiro Kubo geleistet.

Das 4:0 erzielte Kalski, der dabei von Geneli in Szene gesetzt worden war. Meerbuschs Rechtsaußen hatte während der 90 Minuten gegen seinen Gegenspieler meist den Kürzeren gezogen, ihn diesmal aber mit einem Beinschuss düpiert (76.). Nicht mehr als Ergebniskosmetik war der Treffer von Tayfun Uzunlar, der Michael Kampmann in der Nachspielzeit mit einem Freistoß aus 18 Metern in den Winkel keine Chance ließ (90. + 1).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV positioniert sich an der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.