| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV-Reserve peilt Klassenerhalt an

Meerbusch. Nach dem Abgang der kompletten Mannschaft ist der Nicht-Abstieg das Ziel.

Bei der Reserve des TSV Meerbusch ist vor der anstehenden Saison Bescheidenheit Trumpf. In der vergangenen Spielzeit war die Truppe Sechster in der Landesliga geworden. Nach dem Abgang der kompletten Mannschaft ist das Ziel nun ausschließlich der Nicht-Abstieg. "Unser Traumziel ist der viertletzte Platz, der den Klassenerhalt bedeuten würde", sagt Daniel Klinger. Der Linksverteidiger, der in der vergangenen Saison noch für die Erste des TSV in der Oberliga kickte, ist gemeinsam mit Stefan Galster als Spielertrainer neu an der Seitenlinie. Am heutigen Samstag (16 Uhr, Stadion am Sportfeld) starten die Blau-Gelben mit der Partie bei der SSVg Heiligenhaus in die zweite Saison nach dem Aufstieg. "Wir haben dort keinen Druck, die Jungs können überhaupt nichts falsch machen", sagt Klinger, der seine Fußballschuhe nur noch in Ausnahmefällen schnüren und sich ganz auf das Coachen konzentrieren will. Dagegen ist vorgesehen, dass sein Trainerkollege spielen wird. Galster wird mit 32 Jahren der mit Abstand älteste Spieler seiner Mannschaft sein, die ansonsten fast ausschließlich aus Youngstern im Alter zwischen 18 und 21 Jahren besteht.

Die Mannschaft hat Niklas Derks zum Kapitän des Teams gewählt, sein Stellvertreter ist Dominik Kraus. Sie geht verletzungsfrei in die Saison, fehlen könnten den Meerbuschern aber möglicherweise die Zugänge Yannick Platte (TV Kalkum-Wittlaer) und Dominik Idel (TSV Wachtendonk-Wankum), die noch über keine Spielgenehmigung verfügen.

Als Manko haben die Trainer die Abschlussschwäche ausgemacht. Bei der Generalprobe im Test gegen Hürth II ließen die Schützlinge eine Menge Möglichkeiten liegen. Am Ende trennten sich die Teams 2:2. Den Ausgleichstreffer zum Endstand markierte Stefan Galster zwei Minuten vor Schluss.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV-Reserve peilt Klassenerhalt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.