| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV: Revanche für das Pokal-Aus

Meerbusch: TSV: Revanche für das Pokal-Aus
Die Fans des TSV erleben am Sonntag zahlreiche Zugänge beim TSV, dazu zählt Linksverteidiger Stefan Rott. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Meerbuschs Oberligaabsteiger startet am Sonntag mit der Partie gegen den Aufsteiger FC Remscheid. Von Falk Janning

Toni Molina ist vor dem Meisterschaftsstart mit der Partie gegen den FC Remscheid (Sonntag, 15 Uhr, Nierster Straße) um gute Stimmung bemüht. Der Trainer des Oberliga-Absteigers TSV Meerbusch musste seine Jungs nach der 0:1-Niederlage im Niederrhein-Pokal gegen Hamborn 07 wieder aufrichten. "Die Enttäuschung war riesig", sagt der 44-Jährige. "Wir waren so zuversichtlich gewesen, hatten eine so gute Vorbereitung gehabt - und dann erwischt uns eine so bittere Niederlage." Deprimierend war für die Blau-Gelben vor allem die Art und Weise, wie das Pokal-Aus zustande kam. "Hamborn hat das gut gemacht. Aber wir hatten tausendprozentige Chancen und machen trotzdem das Tor nicht, und auf der anderen Seite kassieren wir einen Treffer nach einem Standard. Danach haben wir nicht mehr so klar und souverän gespielt."

In den ersten beiden Trainingseinheiten nach der Niederlage sei die Ernüchterung förmlich spürbar gewesen. "Doch jetzt sind wir wieder auf einem guten Weg", sagt Meerbuschs Coach. Sie müssten aufpassen, dass sie nicht alles schlechtreden. "Denn wir haben in der Partie gegen Hamborn vieles richtig und gut gemacht, es war ja nicht alles negativ. Wir haben eine gute kämpferische Einstellung gezeigt, die hat bei allen Spielern zu 100 Prozent gestimmt. Nur das Tor haben wir nicht getroffen." Vor dem Spiel gegen Remscheid fordert Molina nun den erlösenden ersten Pflichtspieltreffer. "Wir brauchen dieses Erfolgserlebnis gegen Remscheid. Und ich bin mir sicher: Es wird uns gelingen."

Wie Pokalgegner Hamborn so ist auch der FCR als Aufsteiger aus der Bezirksliga neu in der Landesliga. "Das ist ein starker Aufsteiger", sagt Molina, der die Bergischen in den Vorbereitungsspielen unter die Lupe genommen hat. "Remscheid besitzt eine erfahrene und gute Truppe, die mit dem Abstieg nichts zu tun bekommt und sicher einen einstelligen Tabellenplatz erreicht." Im Pokal zeigten die Remscheider allerdings Schwächen, unterlagen Velbert mit 0:4 (0:1).

Personell sind Molinas Sorge größer geworden. Neben den Langzeitverletzten fällt auch Lennart Ingmann aus. Der offensive Mittelfeldspieler zog sich am Mittwochabend im Training eine schwere Verletzung zu, die ihn für einige Wochen aus dem Verkehr zieht. "Ich tippe auf einen Muskelfaserriss und hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist", sagt der Trainer. "Das ist ein herber Verlust für unsere Mannschaft." Für Ingmann geht die Leidenszeit damit auch beim TSV Meerbusch weiter: Er hatte schon viele schwere Verletzungen, war auch in der vergangenen Saison beim SC Kapellen zum Zuschauen verdammt gewesen.

Auf der Torhüterposition haben sich die Trainer für Michael Kampmann als neue Nummer eins entschieden. Andreas Lahn, Stamm-Keeper der vergangenen Saison, ist Nummer zwei. Beim Kapitänsamt gibt es keine Änderung: Mittelfeldroutinier Semir Purisevic wird die Truppe durch die Saison führen, Rechtsverteidiger Lukas van den Bergh ist sein Stellvertreter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV: Revanche für das Pokal-Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.