| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV spielt nach 3:1-Führung nur 3:3

Meerbusch: TSV spielt nach 3:1-Führung nur 3:3
Suzuki Tzubasa (vorne) machte für den TSV eine gute Partie im rechten Mittelfeld und erzielte die frühe 1:0-Führung. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. OBERLIGA 85 Minuten lang beherrschen die Meerbuscher Kicker Spiel und Gegner. In den letzten fünf Minuten kassieren sie gegen den 1. FC Mönchengladbach aber noch zwei Gegentore und geben den Sieg aus der Hand. Von Falk Janning

Am Ende mussten die Fußballer des TSV Meerbusch sogar froh sein, dass sie beim 3:3 (3:1) gegen den 1. FC Mönchengladbach einen Punkt behalten durften und nicht sogar als Verlierer vom Platz gingen. Eine Niederlage hätte den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. 85 Minuten hatte der gastgebende TSV wie der sichere Sieger ausgesehen, das Spiel in allen Belangen beherrscht und verdient mit 3:1 geführt. Eine höhere Führung war möglich, doch die Schützlinge der Trainer Robert Palikuca und Olivier Caillas waren zu leichtfertig mit ihren Einschussmöglichkeiten umgegangen.

Als aus heiterem Himmel 1. FCM-Angreifer Maximilian Kuznik fünf Minuten vor dem Schlusspfiff zum 2:3-Anschlusstor traf, sorgte das für heilloses Durcheinander und völlige Verunsicherung bei den Meerbuschern. Und so konnte Kuznik in der Schlussminute auch noch für den schmeichelhaften 3:3-Ausgleich sorgen. In der Nachspielzeit hatte der TSV dann das Glück, dass ein Schuss der Gäste nur an den Außenpfosten klatschte. "Wir haben keine Erklärung für diesen Zusammenbruch", sagten die fassungslosen Trainer Olivier Caillas und Robert Palikuca.

Die Partie war furios gestartet: Suzuki Tzubasa traf nach nur zwei Minuten zur 1:0-Führung des TSV und Drilon Istrefi, der in der nächsten Saison zu den Meerbuschern wechselt, glich im direkten Gegenzug aus (4.). Bis zur 25. Minute war es dann eine ausgeglichene Partie, ehe der starke TSV-Mittelfeldspieler Lukas Reinert per Kopf zur 2:1-Führung traf. Nun spielte nur noch der Gastgeber. Dennis Schmidt erhöhte kurz vor dem Wechsel nach einem Eckball von Suzuki Tzubasa auf 3:1 (44.). Groß war der Jubel bei dem Torschützen, der damit seine lange Torflaute beendete. Beinahe hätte er 60 Sekunden später sogar noch das 4:1 aufgelegt, doch Tzubasa verstolperte den Ball.

Im zweiten Durchgang war der TSV in allen Belangen überlegen. Der 1. FCM erreichte erst in der 63. Minute erstmals nach der Pause den TSV-Strafraum. Aber der TSV machte zu wenig aus seiner Überlegenheit. Tzubasa schoss aus zehn Metern freistehend den FCM-Keeper an (47.), auch Schmidt, Sami Purisevic und Suzuki fanden im Gladbacher Keeper ihren Meister (48.). Dann scheiterte der starke Stephan Wanneck, Dreh- und Angelpunkt seiner Elf, aus guter Schussposition (61.). Der eingewechselte Brian Günther trat freistehend vor dem Kasten neben den Ball (70.) und schließlich scheiterte Günther mit einem Kopfball nach starker Wanneck-Flanke (80.).

Das Schicksal nahm seinen Lauf, als der flinke Günther nach einem starken Solo die 4:1-Führung verpasste. Im direkten Gegenzug kamen die Gäste zu ihrer ersten gefährlichen Torchance und verkürzten wie aus dem Nichts auf 2:3. Der starke Innenverteidiger Stefan Galster schoss den Ball beim Klärungsversuch gegen den Stiefel Kuzniks, von wo der Ball ins Tor kullerte. Nun fiel der bis dahin so sichere TSV völlig auseinander.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV spielt nach 3:1-Führung nur 3:3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.