| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV sucht noch nach Verstärkungen

Meerbusch. Bis auf den Ex-Fortunen Johannes Walbaum hat Fußball-Oberligist TSV Meerbusch bisher nur junge Spieler verpflichtet. Von Falk Janning

Die Oberliga-Fußballer des TSV Meerbusch haben das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht - zumindest laut ihrer Macher. "Wir können das noch besser und die vergangene Saison noch einmal steigern", sagen Manager Christoph Peters und Trainer Robert Palikuca. 48 Zähler holten die Blau-Gelben in der Vor-Saison und wurden damit Achter. "Wir wären sehr glücklich, wenn wir in der kommenden Spielzeit die 50-Punkte-Marke knacken und ein, zwei Plätze besser abschneiden würden", meint der Coach.

Seit knapp zwei Wochen schart er seine Schützlinge wieder zur Vorbereitung um sich. Palikuca und Peters sind davon überzeugt, dass ihr aktueller Kader stärker ist als in der vergangenen Saison. Und das trotz des schmerzhaften Verlustes von Verteidiger Lukas Reinhardt, der zum Ligakonkurrenten VfR Fischeln gewechselt ist. "Lukas hätten wir gerne behalten, er ist auf seiner Position der beste Mann in der Liga", sagt der TSV-Manager. Und mit noch einem weiteren Spieler hatten die Meerbuscher fest gerechnet: Stürmer Aleksandar Pranjes, der in der Winterpause zum Wuppertaler SV gewechselt war, hatte dem TSV die Zusage gegeben, im Sommer zurückzukehren. Nun ist er stattdessen aber zum großen Ligafavoriten KFC Uerdingen gewechselt.

Die Meerbuscher sind auch ohne Pranjes und Reinert von ihrem Kader voll überzeugt. "Damit können wir was reißen. Die Neuen sind alle technisch sehr beschlagen, sie werden unser Team weit nach vorne bringen", sagt der Coach. Geblieben ist das Gerüst der Mannschaft mit Abwehrchef Stefan Galster, Tim Knetsch im Mittelfeld und den beiden Stürmern Kevin Dauser und Dennis Schmidt. 22 Spieler gehören aktuell zum Kader. "Einen Innenverteidiger und einen Stürmer würden wir noch aufnehmen, wenn wir fündig werden", sagt Peters. "Im Prinzip sind wir aber komplett."

Zugelegt haben dürfte vor allem die Defensive des TSV, denn mit Johannes Walbaum (29), der früher für Fortuna Düsseldorf kickte, hat er vom SC Wegberg-Beeck einen erfahrenen Mann verpflichtet, der am liebsten auf der Sechs im defensiven Mittelfeld spielt. Und mit Abwehrspieler Dominik Dohmen (20), Kapitän des 1. FC Mönchengladbach, hoffen die Meerbuscher einen würdigen Nachfolger für Reinert gefunden zu haben. Ebenfalls vom 1. FCM kommt Drilon Istrefi (22), laut Trainer "ein dynamischer und technisch starker Angreifer". Viel versprechen sich die Meerbuscher außerdem von Benjamin Dohmen (22), den sie vom Kreisligisten Sportfreunde Vorst losgeeist haben. "Der wird gemeinsam mit Brian Günther der schnellste Spieler der Liga sein und unser Konterspiel beleben", sagt Palikuca. Neu im TSV-Trikot ist außerdem Angreifer Sergen Sezen (21), der vom VfB Homberg kam.

In seine fünfte Oberligasaison nach dem Aufstieg startet der TSV mit einem Auswärtsspiel: Am Sonntag, 14. August, muss die Mannschaft von Trainer Palikuca nach Kalkar zum SV Hönnepel-Niedermörmter, dem Zehnten der Vor-Saison.

Die Oberliga startet gleich mit einer Englischen Woche in die Saison 2016/17. Das erste Heimspiel des TSV findet deshalb nur drei Tage später unter der Woche statt: Am Mittwoch, 17. August, empfängt der Achte der vergangenen Spielzeit die Elf des FC Kray. Weiter geht es für die Gelb-Blauen mit der Auswärtspartie beim FC Baumberg (Sonntag, 21. August).

Das Spiel gegen den Ligafavoriten hat der Fußballverband auf den 15. Spieltag gelegt: Am 13. November empfängt der TSV den Nachbarn zum Derby - zunächst auf dem eigenen Platz. Die letzte Partie der Hinrunde tragen die Meerbuscher am 4. Dezember daheim gegen den VfB Homberg aus. Eine Woche startet die Rückrunde mit der Partie beim SV Hö-Ni.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV sucht noch nach Verstärkungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.