| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV: Trainer Olivier Caillas hört auf

Meerbusch: TSV: Trainer Olivier Caillas hört auf
TSV-Abwehrspieler Mesut Yanick (links), hier im Zweikampf mit dem Kalkumer Pascal Ryboth, fällt in Ratingen erkrankt aus. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Zum Saisonende braucht der TSV Meerbusch einen neuen zweiten Trainer. Die Oberliga-Fußballer spielen am Sonntag bei Germania Ratingen 04/19 und setzen auf einen klaren Sieg. Von Falk Janning

Seit gestern ist es Gesprächsthema Nummer eins: der angekündigte Abgang von Trainer Caillas. Der 38-Jährige, der sich mit Trainer Robert Palikuca an der Seitenlinie glänzend ergänzt, hat der Mannschaft mitgeteilt, dass er am Saisonende aus beruflichen und familiären Gründen von seinem Trainerposten zurücktreten möchte. Der Verein sucht darum nun ab der kommenden Spielzeit einen Co-Trainer.

Jetzt geht es aber erst einmal um das nächste Spiel: Wenn man nur die Ergebnisse betrachtet, ist der TSV Meerbusch schlecht in die Rückserie gestartet, denn er ging bislang völlig leer aus und gewann in diesem Jahr noch keinen Zähler: Er unterlag zunächst mit 1:3 beim 1. FC Bocholt und in der vergangenen Woche mit 2:5 beim TV Jahn Hiesfeld. Doch spielerisch war die Vorstellung der Mannschaft laut der Trainer Robert Palikuca und Olivier Caillas völlig in Ordnung. Trotz der 3:8 Treffer aus den beiden jüngsten Partien sagen die Coaches: "Spielerisch haben wir sogar Selbstvertrauen getankt, denn wir waren in beiden Partien die spielbestimmende Mannschaft."

Gibt seinen Job als Co-Trainer beim Meerbusch auf: Olivier Caillas (hier noch im Shirt vom TSV Bösinghoven) gibt berufliche und familiäre Gründe dafür an. FOTO: TSV

In der vergangenen Woche haben die Übungsleiter auch in den Trainingseinheiten versucht, ihre Schützlinge davon zu überzeugen, dass sie auf einem guten Weg sind. "Sie sollen sich durch die Ergebnisse nicht verunsichern lassen. Wir haben die acht Gegentore in den beiden Spielen nur kassiert, weil wir uns krasse individuelle Fehler geleistet haben", so Caillas. "Alles andere war völlig in Ordnung." Am Sonntag (15 Uhr, Stadionweg) spielen die Blau-Gelben nun bei Germania Ratingen 04/19, das als Tabellenzwölfter noch Sorgen um den Klassenerhalt hat. "Wenn wir so weiterspielen wie in den vergangenen beiden Partien, haben wir gute Chancen in Ratingen", so Caillas. "Wir müssen nur diese individuellen Aussetzer abstellen, das ist vor allem eine Sache der Konzentration." Auch personell hat die Truppe in der Abwehr Sorgen, denn sie muss in Ratingen auf drei Defensivkräfte verzichten: Daniel Klinger ist nach seiner fünften Gelben Karte für ein Spiel gesperrt, Mesut Yanik ist krank, und Sami Purisevic kann nach überstandener Erkrankung noch nicht 90 Minuten spielen.

Sorgenfrei sind die Meerbuscher aber auch im Angriff nicht. Denn durch den Ausfall ihres Aleksandar Pranjes (Wechsel zum Wuppertaler SV) und Kevin Dauser (Fußbruch) entwickeln sie derzeit spürbar weniger Druck nach vorne. Zugang Tim Knetsch machte in Hiesfeld zwar ein gutes Spiel, doch den Wegfall der beiden starken Stürmer kann der 23-Jährige alleine natürlich nicht kompensieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV: Trainer Olivier Caillas hört auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.