| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV vor schwerer Aufgabe in Ratingen

Meerbusch: TSV vor schwerer Aufgabe in Ratingen
Sergen Sezen (rechts) gehört mit seinen vier Toren zu den besten Schützen des TSV. FOTO: Janning
Meerbusch. Die Oberligisten wollen ihre Serie verlängern. Die Fußballer von Trainer Robert Palikuca müssen im Abstiegskampf der Oberliga am Sonntag bei der heimstarken Germania Ratingen 04/19 antreten. Von Falk Janning

Was war das für eine Nervenschlacht! Eine weitere Niederlage beim Heimspiel gegen Cronenberg und die Situation im Abstiegskampf wäre für den Fußball-Oberligisten TSV Meerbusch fast schon aussichtslos gewesen. Teammanager Christoph Peters hatte bei seinem nervösen Spaziergang um den Platz ebenso weiche Knie wie seine Spieler - zumindest fast eine Halbzeit lang. Am Ende sprang aber ein deutlicher 7:2-Erfolg heraus, durch den die Meerbuscher nun wieder Licht am Ende des Tunnels sehen. Seit drei Partien sind sie ungeschlagen und wollen diese Serie am Sonntag (14.30 Uhr, Stadionring) in der Partie bei Germania Ratingen 04/19 möglichst verlängern.

"Wir haben zwar noch nicht viel erreicht, für die Stimmung in der Mannschaft und im Verein war dieser Sieg aber enorm wichtig", sagt Team-Manager Horst Riege. Immer noch beträgt der Rückstand des TSV auf die Nichtabstiegsplätze und den Ratingern sechs Punkte. Mit einem weiteren Erfolg könnten die Blau-Gelben bis auf Schlagdistanz heranrücken, zumal sie noch die Möglichkeit haben, in einem Nachholspiel bei Schwarz-Weiß Essen zu punkten. Doch in Ratingen stehen die Meerbuscher "vor einer extrem hohen Hürde", wie Riege betont. Der Teammanager ist in dieser Woche jedenfalls eifrig darum bemüht, die Spieler gemeinsam mit den Trainerkollegen auf den Boden der Tatsachen zurückzubekommen und den eigenen Erfolg vor der schweren Auswärtspartie ein wenig zu relativieren. "Cronenberg ist auswärtsschwach und hatte gegen uns keinen guten Tag erwischt. Die Ratinger sind dagegen auf eigenem Platz eine Macht", sagt er. Zehn ihrer 14 Zähler haben sie daheim geholt. "Für uns wird das ein ganz anderes Spiel. Ich hoffe, die Spieler haben begriffen, dass es in Ratingen nur mit bedingungslosem Fight funktioniert." Riege spricht mit Hochachtung von der Ratinger Mannschaft, die sich um Abwehrchef und Kapitän Adnan Hotic versammelt. Im Sommer hatten sich ihr unter anderem Tim Manstein, Patrick Nemec und Marvin Ellmann vom Wuppertaler SV angeschlossen. "Drei klasse Spieler. Die Mannschaft müsste von ihrer spielerischen Qualität bedeutend höher stehen. Ich bin sicher, dass sie im Laufe der Saison noch einige Plätze höher klettern wird."

Personell wird es für die Meerbuscher etwas entspannter als beim letzten Heimspiel, als sie nur drei Ersatzspieler auf der Bank sitzen hatten, darunter in Quinton Washington einen Akteur, der an einem Handbruch laboriert. In Ratingen dürfen Rechtsverteidiger Johannes van den Bergh und Stürmer Dennis Schmidt wieder mitwirken, die ihre Sperren abgesessen haben. Auch Jan Paul Staschik befindet sich nach überstandener Verletzung wieder im Training. Noch ungewiss ist, ob Christoph Caspari auf Grund beruflicher Verpflichtungen mitwirken kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV vor schwerer Aufgabe in Ratingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.