| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV vor undankbarer Aufgabe

Meerbusch: TSV vor undankbarer Aufgabe
TSV Kapitän Dominik Krause (r.) muss seine Spieler antreiben, um die Pechsträhne zu beenden. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Meerbuschs Landesliga-Fußballer reisen zum Schlusslicht FC Remscheid, die einen neuen Trainer haben. Die zweite des TSV empfängt bereits heute die SSVg Heiligenhaus. Von Falk Janning

Die Rollen in der Landesliga sind klar verteilt: Die vier Erstplatzierten spielen am Sonntag zum Rückrundenauftakt ausschließlich gegen abstiegsgefährdete Teams. Spitzenreiter TSV Meerbusch reist zum Schlusslicht FC Remscheid. Da ist für die Mannschaft von Trainer Toni Molina ein Sieg Pflicht, wollen sie den Vorsprung an der Spitze wahren. Denn auch die Verfolger werden vermutlich punkten: Der Tabellenzweite Nettetal spielt beim Drittletzten VfL Benrath, der drittplatzierte SC Velbert beim Tabellenzwölften VSF Amern und der SC Kapellen auf Rang vier gegen den 14. ASV Mettmann.

Die Meerbuscher erwartet im Bergischen ein Gegner, der schon sieben Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hat und mit dem Rücken zur Wand steht. Ein Sieg ist für den FCR fast schon überlebenswichtig. Gerade hat der Klub wegen anhaltender Erfolglosigkeit Trainer Zdenko Kosanovic entlassen und Acar Sar zum seinem Nachfolger bestimmt. Von dem ehemaligen Dabringhausener erhoffen sich die Bergischen nun eine Wende zum Besseren, nachdem sie aus den jüngsten acht Meisterschaftsspielen nur einen Punkt geholt haben. Dazu unterlagen sie im Pokal in Dabringhausen.

Die Partie gegen den TSV ist nun die erste mit Sar an der Seitenlinie. Unter ihm hat die Trainingsbeteiligung und die Motivation der Spieler in den vergangenen beiden Wochen wieder stark zugenommen. "Das wird auf schwerem Boden eine harte Nuss für uns", sagt deshalb Teammanager Horst Riege. Im Hinspiel hatten sich die Meerbuscher beim 3:1-Sieg noch sehr schwer getan gegen den Landesliga-Neuling. "Da waren wir aber noch nicht eingespielt. Es ist seitdem vieles besser geworden." Die Meerbuscher haben bis auf den rotgesperrten Marcel Kalski und den verletzten Vincent Reinert alle Mann an Bord.

Bereits heute empfängt die Zweite des TSV die SSVg Heiligenhaus, die nach vier sieglosen Spielen auf den neunten Platz zurückgefallen ist und ihren Saisonzielen hinterherhinkt. "Wir werden voll auf Sieg spielen, wir brauchen die drei Punkte", sagt Spielertrainer Daniel Klinger, der wegen seiner fünften Gelbe Karte für ein Spiel gesperrt ist. Mit einem Erfolg würde die Truppe um Kapitän Dominik Krause zumindest bis Sonntag auf den zwölften Platz klettern. "Dann hätten wir 21 Punkte und wären wieder voll im Soll", sagt Klinger. Kummer bereit ihm das Abwehrverhalten seiner Schützlinge. In den jüngsten beiden Partien musste sein Team sieben Gegentore hinnehmen. "Gegen Heiligenhaus wird die Null stehen!", hofft Klinger.

Verzichten muss er auf Stefan Galster (Grippe), Niclas Derks (verletzt) und Yannick Platte (beruflich verhindert). Möglicherweise feiert nach langer Verletzungspause Quinton Washington sein Comeback.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV vor undankbarer Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.