| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV will Wiedergutmachung

Meerbusch: TSV will Wiedergutmachung
Meerbuschs Stürmer Tsubasa Suzuki (re.) im Luftkampf mit MSV-Keeper Maurice Schumacher. Der Duisburger blieb Sieger. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Meerbuschs Oberliga-Kicker liegen nach dem Desaster gegen den MSV II nur noch sieben Punkte vor den Abstiegsrängen. Am Sonntag geht die Reise zum Lokalrivalen KFC Uerdingen. Von Falk Janning

Die Oberliga-Fußballer des TSV Meerbusch wollen sich nicht lange mit der 1:5 (1:1)-Niederlage von Mittwochabend gegen den MSV Duisburg II beschäftigen. Schon am Sonntag (15 Uhr, Grotenburg) geht es weiter im Derby beim Lokalrivalen KFC Uerdingen. "Wir haben das Spiel aufgearbeitet und abgehakt. Wir blicken nur nach vorne", sagen die Trainer Robert Palikuca und Olivier Caillas. "Unsere Stärke war immer unser Selbstbewusstsein. Da müssen wir wieder hinkommen."

Aus Sicht des TSV war am Mittwochabend einfach alles schiefgelaufen. Durch eine katastrophale zweite Halbzeit kamen die Gelb-Blauen gegen den Tabellenviertletzten MSV Duisburg II mit 1:5 (1:1) unter die Räder und bleiben zum vierten Mal in Folge sieglos. Nach der höchsten Pleite der Saison müssen sie nun wieder verstärkt nach unten schauen. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist auf sieben Punkte zusammengeschmolzen. Und dann lässt die personell arg gebeutelten Gastgeber auch das Verletzungspech nicht los: So musste der nach seiner Verletzung erstmals wieder eingewechselte Winterzugang Tim Knetsch nach nur einer Viertelstunde wieder den Platz verlassen, weil seine alte Blessur aufbrach.

Der TSV hatte sich für die Partie gegen die Duisburger viel vorgenommen, wollte die jüngsten Leistungen vergessen machen. Von Beginn an aber dominierten die stark abstiegsgefährdeten Zebras. Sie waren das bessere Team, gewannen die meisten Zweikämpfe, waren immer einen Tick schneller und kontrollierten Ball und Gegner. Konsequenterweise gingen sie durch Dustin Orlean mit 1:0 in Führung (18.).

Für den TSV war das Gegentor der Weckruf. Die Truppe fand über den Kampf ins Spiel; ihr gehörte die zweite Hälfte der ersten Halbzeit. Durch einen Kopfball von Dennis Schmidt nach Freistoßflanke von Daniel Klinger kamen die Meerbuscher zum verdienten 1:1-Ausgleich (38.). Es war sogar noch mehr drin, aber Stefan Galster scheiterte mit einem Freistoß aus 20 Metern am Duisburger Pfosten (41.). Dann hatte Tsubasa Suzuki kurz nach Wiederbeginn die Führung auf dem Fuß, als er aus 40 Metern alleine auf das Duisburger Tor zulief, sich aber zu spät zum Schuss entschloss und nur den Keeper traf (48.).

Das TSV-Schicksal nahm seinen Lauf, als Semi Purisevic im eigenen Strafraum zu ungestüm in einen Zweikampf ging und einen Foulelfmeter verursachte: MSV-Torjäger Kevin Weggen traf zur 2:1-Führung (52.). Der TSV brach nun völlig ein und kassierte wenig später durch Luca Steinfeldt das 1:3 (56.), durch Yusupha Yaffa 1:4 (68.) und durch Ahmet Engin das 1:5 (77.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV will Wiedergutmachung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.