| 00.00 Uhr

Meerbusch
TuS-Damen fahren mit Respekt nach Überruhr

Meerbusch. Der größten Abstiegssorgen sind die Handballerinnen des TuS Treudeutsch 07 nach ihrem sensationellen 35:22-Kantersieg gegen den TV Strombach zum Rückrundenauftakt ledig. Die Truppe von Trainer Michael Cisik hat als Tabellensiebter nun bereits sechs Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Mit einem weiteren Erfolg am Samstag (16 Uhr, Klapperstraße, Dellmannsweg 14, Essen) bei der SG Überruhr können die Lankerinnen sich im Mittelfeld festsetzen.

In der vergangenen Woche erlebte der Coach den nächsten Gegner bei der 24:28-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf. "Überruhr hat zwei überragende Spielerinnen und eine Mannschaft mit großem Kämpferherz, die auch bei einem Zehn-Tore-Rückstand nicht aufgibt", sagte der Coach. "Wir sind aber gut darauf vorbereitet." Derzeit liegt der Gastgeber drei Punkte hinter dem TuS und ist Neunter. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt lediglich drei Zähler. Er braucht dringend einen Sieg, um etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt zu bekommen.

"Überruhr ist zu Hause eine Macht, sie werden alles hineinwerfen, um die Punkte zu behalten", sagt Cisik. "Wir fahren mit Respekt, aber ohne Angst nach Essen. Wir wollen möglichst an unsere Leistung aus der Vorwoche anknüpfen, dann haben wir realistische Chancen auf einen Sieg", so Cisik.

Seine Mannschaft muss ohne Torhüterin Rebecca Jennes nach Essen fahren, die noch an einer Lungenentzündung laboriert. Auch Linksaußen Joana Jeschke (krank) und Melina Bergmann (verletzt) fallen aus.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TuS-Damen fahren mit Respekt nach Überruhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.