| 00.00 Uhr

Meerbusch
TuS-Damen feiern befreienden Sieg

Meerbusch: TuS-Damen feiern befreienden Sieg
Überragende Spielerin ihrer Mannschaft: Madeleine Hoffmann erzielte elf Treffer. FOTO: falk janning
Meerbusch. Lanks Handballerinnen verteidigen Platz vier in der Oberliga. Die Treudeutsch-Herren unterliegen beim Viertletzten. Von Falk Janning

Den Handball-Damen von TuS Treudeutsch gelingt nach zuletzt eher mäßigen Vorstellungen ein befreiender Sieg bei der SG Überruhr. Die Truppe von Trainer Michael Cisik setzte sich mit 37:29 (17:15) beim Tabellensiebten durch und knüpfte dabei an ihre starken Leistungen aus der Hinrunde an. Nach der 26:32-Pleite im Spitzenspiel bei Fortuna Düsseldorf Mitte Februar waren die bis dahin ungeschlagenen Lankerinnen durch ein Formtief gegangen und hatten die folgenden Partien gegen Lobberich (29:32) und in Walsum (29:31) verloren. In der vergangenen Woche beim 31:29-Sieg gegen Mettmann-Sport hatten sich die Blau-Weißen wieder verbessert gezeigt. Nun präsentierten sie sich zur Begeisterung ihres Coaches in Überruhr wieder in jener großen Form, mit der sie sensationell nahe an die Tabellenspitze der Oberliga gestürmt waren. "Ich bin stolz auf mein Team", sagte Cisik nach der Schlusssirene. "Wir haben heute mich Herz und Verstand gespielt. Wir hatten eine gute kämpferische Einstellung, waren taktisch diszipliniert, vorne beim Tore-werfen cool und konsequent und hinten richtig aggressiv. In dieser Verfassung hätten wir Lobberich und Walsum geschlagen, und auch Fortuna das Leben schwer gemacht", meinte der Coach, der in der vergangenen Woche so enttäuscht war über die Pleite.

Die Treudeutschen bleiben durch den Sieg dritte Kraft in der Liga und festigten ihre Position hinter dem TV Aldekerk und Fortuna. Überragende Spielerinnen in Reihen des TuS waren die zehnfache Torschützin Birte Pitzen sowie Madeleine Hoffmann. Die Spielmacherin schaltetet in der Defensive die gegnerische Topscorerin aus, zog bei Ballbesitz gekonnt die Fäden und war mit elf Treffern erfolgreichste Torjägerin. Ein Sonderlob gab es vom Trainer für Janina Fay, die in der Abwehr gegen eine weitere torgefährliche Angreiferin spielte und sie zur Wirkungslosigkeit degradierte. "Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir die besten Werferinnen von Überruhr im Griff hatten", so Cisik.

Die TuS-Damen ließen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlassen würde und gingen mit 5:0 in Führung. Sie lagen Mitte des ersten Durchgangs zwar 9:10 zurück, Zweifel am Gästeerfolg kamen aber auch da nicht auf. Sehr selbstbewusst trat das Team auf und drehte den Spieß über 16:12 bis zur 17:15-Halbzeitführung um.

Eine Enttäuschung boten gestern die Treudeutsch-Herren: Die Sieben von Trainer Hubert Krouß unterlag ersatzgeschwächt bei der Turnerschaft Lürrip mit 29:33 (17:16) und ließ damit beim Viertletzten fest eingeplante Zähler im Kampf um den Aufstieg liegen. Ein Grund für die Niederlage waren die kurzfristigen Ausfälle der erkrankten Erik Reiners, Frederik Rothe und Henrik Giesler. Kurz vor der Abfahrt musste dann auch noch Mohamed Al-Bonie mit dem Notarzt ins Krankenhaus gefahren werden. Knackpunkt der Partie waren die ersten fünf Minuten nach der Pause, als die Lanker die Halbzeitführung durch fünf Gegentore in Folge abgaben und mit vier Treffern in Rückstand gerieten. Davon erholte sich der TuS nicht mehr. Vor allem in der Deckung zeigte er ungewohnte Schwächen. Seine bislang beste Partie bot Youngster Tobias Düllberg, doch für einen Sieg reichte das nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TuS-Damen feiern befreienden Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.