| 00.00 Uhr

Das Wochenende
Über die Schönheit der Erde

Meerbusch. Am Samstag wird die Ausstellung "Erleuchtet" in der Atelier Galerie Kraft in Lank-Latum eröffnet. Von Monika Götz

Die künstlerische Aussage ist bereits vor dem Betreten der Atelier Galerie Kraft sichtbar: Zwischen den Atelier-Räumen an der Hauptstraße in Lank-Latum und der Pfarrkirche St. Stephanus dreht ein Koffer auf Schienen seine Runden. "Ich möchte daran erinnern, dass wir hier nur zu Gast sind und mit allen Dingen vorsichtig umgehen müssen", erklärt Adela zu Salm-Salm die angestrahlte Szenerie.

Mit dieser Installation - der alte Koffer gehört ihren Eltern - macht die in Witten lebende Künstlerin (Jahrgang 1958) auf ihr Anliegen aufmerksam: "Ich möchte das Leben darstellen, den Blick dafür öffnen, dass alles in dieser Welt ein Geschenk Gottes ist. Auch die Natur atmet seine Kraft." Und das Thema Natur beschäftigt die freischaffende Künstlerin, die als Bildhauerin ausgebildet ist und ein Staatsexamen für Kunst und Psychologie hat, sehr: "Dabei geht es mir nicht nur um die Zukunft dieser Erde, sondern auch um ihre Schönheit."

Diese stellt Adela zu Salm-Salm mittels erleuchteter Wachstafeln dar und unterstreicht die Kunstaussage mit dem Titel "Erleuchtet". Die gezeigten Wachstafeln - mit Harz und Bienenwachs bestrichene Platten auf Papier - stehen für die sechs Schöpfungstage. An der Rückseite angebrachtes Licht bringt die eingefärbten Blumen zur Geltung: "Es sind Naturfarben, entstanden aus dem Auskochen von Blumen und Pflanzen, die ich gesammelt habe." In einigen dieser Kunst-Werke sind Vogeleier versteckt: "Als Kind war ich häufig mit einem Ornithologen unterwegs. Er hat sie mir geschenkt."

Ein weiteres raumbeherrschendes Objekt stellt eine Lichtprojektion dar. Damit werden die Bewegungen der Naturelemente Feuer und Wasser auf ein weißes Brautkleid projiziert, das von der Decke hängt: "Diese Arbeit steht für die Worte 'wir gingen durch Feuer und Wasser, doch du hast uns in die Freiheit geführt'." Aber Adela zu Salm-Salm vergisst auch die Menschen nicht, zeigt anhand aus Fotografien gewonnener skizzenartiger Umrisse "Zustände des Lebens", Menschen, die Hand in Hand gehen, sich umarmen, Sport treiben oder auf der Flucht sind. Als Hintergrund hat sie ein kräftiges Rot gewählt: "Das steht für unser Leben, das Blut, das in uns fließt." Ergänzt werden die Arbeiten von Keramik-Skulpturen: "Ich nenne sie Waldwächter."

Galeristin und Künstlerin Angelika Kraft ist glücklich, diese außergewöhnlichen Kunstwerke zeigen zu können: "Das Projekt vor der Kirche ist mit den Verantwortlichen abgesprochen." In unmittelbarer Nähe wird zur Vernissage am Samstag, 17 bis 21 Uhr, ein Zelt aufgebaut, in dem die vierköpfige Musikgruppe "Lola Gola" aufspielen wird.

Ausstellung Bis 5. November, Freitag/Samstag 13-18 Uhr, Sonntag 11-16 Uhr und nach Vereinbarung: 0172 9919776. Atelier Galerie Kraft, Hauptstraße 20.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Wochenende: Über die Schönheit der Erde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.