| 00.00 Uhr

Meerbusch
Überraschungsteam der Niederrheinliga

Meerbusch: Überraschungsteam der Niederrheinliga
Mittelfeldspieler Pablo Jülch (r.) gehört im Mittelfeld der A-Jugend des FC Büderich zu Spielern, die mit der Mannschaft im vergangenen Jahr aus der Leistungsklasse in die Niederrheinliga aufstiegen.
Meerbusch. Die A-Jugend-Fußballer des FC Büderich sorgen für Furore. Am Sonntag steht der zweite Rückrundenspieltag auf dem Programm. Von Falk Janning

Vor der Saison galten sie als Abstiegskandidat, jetzt sind sie das Überraschungsteam: Die Büdericher A-Jugend-Mannschaft um Trainer Denis Hauswald spielt eine starke Saison, ging mit der Bilanz von vier Siegen, vier Remis und fünf Niederlagen als Siebter der 14er-Liga in die Winterpause. Das Konzept des Außenseiters geht auf, der vor allem auf seine eingeschworene Truppe setzt, die im Vorjahr den Aufstieg aus der Leistungsklasse in die Niederrheinliga geschafft hatte. Mit der Aufstiegseuphorie im Rücken sorgte die Elf für manche Überraschung und das, obwohl sie immer mit sechs, sieben Akteuren aus dem jüngeren Jahrgang antritt.

In der vergangenen Woche starteten die Büdericher nun mit einem 5:2-Sieg über Königshardt in die Rückrunde und revanchierten sich für die 1:4-Niederlage am ersten Spieltag. Die Spieler machen Hoffnung auf eine noch bessere Serie und den Klassenerhalt. Sie wollen auch im nächsten Jahr unbedingt in der zweithöchsten Liga der A-Jugend spielen. Um bei der Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga dabei zu sein, würde Platz zehn reichen. "Das wäre eine Sensation, wenn wir das schaffen sollten", sagt Denis Hauswald. Für die direkte Qualifikation müssten sie aber noch einen Platz höher klettern und die Saison unter den ersten Sechs beenden. Das scheint bei nur drei Zählern Rückstand auf den Tabellensechsten Schwarz-Weiß Essen auch möglich. "Das wäre ein Traum", so der Coach.

Am Sonntag (11 Uhr, Stadion Am Eisenbrand) steht der zweite Rückrundenspieltag auf dem Plan. Dann will die Mannschaft mit einem Sieg gegen Bayer Uerdingen dem großen Ziel einen weiteren Schritt näherkommen. Auch in Uerdingen hatten die Büdericher zu Saisonbeginn Lehrgeld zahlen müssen und 0:3 verloren. Dass ihnen aber - wie in der Vorwoche gegen Königshardt - noch einmal eine erfolgreiche Revanche gelingt, ist nicht sehr wahrscheinlich.

Die noch ungeschlagenen Uerdinger sind von einem anderen Kaliber, streben den Aufstieg in die Bundesliga an und sind klarer Favorit. "Das wird ein verdammt schweres Spiel", sagt Hauswald.

Mit zunehmender Spielzeit fanden sich die Blau-Schwarzen aber immer besser in der Liga zurecht. Nach drei Niederlagen während der ersten vier Partien (darunter Pleiten gegen den Tabellenachten und -zehnten) hatten sie ihre Lektion gelernt und verloren während der folgenden sieben Spiele nur noch einmal. Dabei war das 0:1 gegen Schlusslicht Duisburger FV 08 auch noch völlig unnötig. Glanzleistungen zeigten die Büdericher bei den beiden Remis gegen Spitzenreiter Rot-Weiß Oberhausen (1:1) und gegen den Tabellenzweiten FC Kray (0:0).

14 Spieler des FCB stammen aus der Aufstiegsmannschaft. Vor der Saison schlossen sich zehn neue Akteure an, und während der Winterpause kamen mit Giulio Sinesi vom 1. FC Mönchengladbach und Hendrik Worms, der sich nach neun Monaten Verletzungspause nach einem Kreuzbandriss wieder fit gemeldet hat, zwei weitere Verstärkungen dazu. Beste Torschützen sind beim FCB Stürmer Maurice Freymann (8) sowie die Mittelfeldspieler Julian Platte (4) und Michael Kämpf (3).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Überraschungsteam der Niederrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.