| 00.00 Uhr

Meerbusch
Umfrage im Netz: Ist Meerbusch fahrradfreundlich?

Meerbusch. Was halten die Radfahrer von Meerbuschs Radwegen, vom Einsatz der Stadt für ihre Belange, und wie ist das Verhältnis zu den übrigen Verkehrsteilnehmern? Seit Kurzem läuft der siebte Fahrradklima-Test des ADFC, der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert wird. Meerbusch ist zum dritten Mal dabei. Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt - beispielsweise, ob das Radfahren in der Stadt Spaß oder Stress bedeutet und ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden. Die Umfrage gibt Politik und Verwaltung Rückmeldungen zu Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung. Die Gewinner-Städte werden im Frühjahr 2017 ausgezeichnet.

Beim letzten Fahrradklima-Test 2014 landete Meerbusch unter 100 Kommunen mit einer Einwohnerzahl zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern auf dem 17. Platz. Die Durchschnittsnote lag bei 3,42. Sieger war Bocholt mit 2,04, Schlusslicht Lüdenscheid mit 4,57. Um in die Wertung zu kommen, müssen sich in Meerbusch mindestens 50 Radfahrer bis 30. November an der Online-Umfrage beteiligen. Sie ist unter www.fahrradklima-test.de im Internet zu finden.

"Es hat sich in Meerbusch einiges für die Radfahrer verbessert", sagt Peter Koenders vom ADFC Meerbusch. Im Zuge des Antrags zur Aufnahme in die Aktionsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte habe die Stadt etwa Fahrradfurten rot gestrichen und Überwege für Fußgänger und Radfahrer nach neuestem Standard umgebaut. Einige Radwege wie der parallel zum Büdericher Friedhof wurden neu asphaltiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Umfrage im Netz: Ist Meerbusch fahrradfreundlich?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.