| 00.00 Uhr

Meerbusch
Umweltminister Remmel ehrt Meerbuscher für Gänse-Foto

Meerbusch. Das NRW-Umweltministerium und die NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege haben im vergangenen Jahr Fotografen eingeladen, beim Fotowettbewerb "Lebendige Gewässer" Bilder von Bächen, Flüssen und Seen in Nordrhein-Westfalen einzusenden. Rund 1.200 Bilder wurden eingereicht, 12 davon jetzt mit Preisen ausgezeichnet. Unter den prämierten Aufnahmen ist auch ein Foto der Kanadagänse über der Ruhr von Ralf Kistowski aus Meerbusch, der dafür nun aus der Hand von NRW-Umweltminister Johannes Remmel und Stiftungspräsident Harry K. Voigtsberger eine Urkunde und ein Preisgeld erhielt. Die Auszeichnung fand am Wochenende im Düsseldorfer Haus der Stiftungen statt.

Die Aufnahmen für den Wettbewerb mussten Bäche, Flüsse und Seen in Nordrhein-Westfalen zeigen. Nach Vorauswahl durch eine fachkundige Jury entschied eine Online-Abstimmung im Internet über die Preisträger. Die zwölf preisgekrönten Aufnahmen werden jetzt die Monatsblätter für einen Jahreskalender 2017 schmücken. Kistowskis Kanadagänse werden dabei das Motiv für den Monat Januar sein.

Der Meerbuscher war vor drei Jahren schon einmal beim Fotowettbewerb des Landes erfolgreich. Damals hat er das Naturschutzgebiet Bislicher Insel fotografisch in Szene gesetzt. Der nächste Wettbewerb läuft bereits: Das Umweltministerium und die NRW-Stiftung rufen Fotografen dazu auf, bis zum 16. April ihre besten Bilder zum Thema "Alte Riesen - Alt- und Uraltbäume in NRW" einzureichen. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.fotowettbewerb.nrw.de .

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Umweltminister Remmel ehrt Meerbuscher für Gänse-Foto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.