| 00.00 Uhr

Meerbusch
Unbedingt in der Klasse bleiben

Meerbusch: Unbedingt in der Klasse bleiben
SSV-Trainer Willi Radmacher mit den Zugängen Mike Steinbiss, Mehmet Yesil, Roland Witzel, Markus Hesper (stehend von links), Robert Marijanovic und Johannes Feldges (hockend von links). FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Saison-Vorschau: Trainer Willi Radmacher coacht die Mannschaft der Bezirksliga 4 im zweiten Jahr und hat den Klassenerhalt klar im Blick. An den nächsten Wochenenden stehen einige Testspiele an Von Falk Janning

Strümps Fußballtrainer Willi Radmacher spricht mit großem Respekt von der Bezirksliga 4 und den vielen unbekannten Gegnern. "Die Klasse ist gegenüber der vorletzten Saison durch die Verschlankung und den vermehrten Abstieg definitiv stärker geworden ¬- und damals ist der SSV abgestiegen", sagt der Coach. Nach dem Abstieg vor einem Jahr übernahm er die Mannschaft und führte sie zum direkten Wiederaufstieg. Großes Ziel ist der Klassenerhalt.

"Wir wollen so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben", so Radmacher, der an der Strempe in sein zweites Jahr geht.

Zum Auftakt geht es zum SV Uedesheim (Sonntag, 16. August), der von der Oberliga in die Bezirksliga durchgereicht wurde und zu den Titelaspiranten zählt. Am zweiten Spieltag (Sonntag, 23. August) kommt die Oberliga-Reserve des 1. FC Mönchengladbach zum Schneiderspfad, die den Anspruch hat, ebenfalls im oberen Drittel der Tabelle mitzuspielen. Drei Tage später (Mittwoch, 26. August) geht es auf eigenem Platz gegen die Sportfreunde Neuwerk. "Nach diesem Spiel können wir vielleicht schon etwas abschätzen, wohin unsere Reise geht", so der Trainer.

Stärke der Rothosen war in der vergangenen Saison der Angriff. Drei SSV-Angreifer waren unter den Top-Five der A-Liga-Torjäger. Sie dürften sich auch in der Bezirksliga durchsetzen können. Sorgen macht da eher die Defensive. Torhüter Andreas Dominiak und der Rumäne Florin Lupu hatten sich dem SSV zur Rückrunde angeschlossen und ihn schon ein gutes Stück vorangebracht, doch Abwehr und defensives Mittelfeld müssen noch kompakter stehen, um den Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich bestreiten zu können. In der vergangenen Saison waren sie nicht gefordert worden, doch im vergangenen Jahr hatten sie als schwächste Mannschaftsteile großen Anteil am Niedergang in der Bezirksliga.

Kein Wunder also, dass Radmacher in der Vorbereitung den Fokus vor allem auf das Erlernen von Strategien zur Verhinderung von Gegentreffern legt. Personell hat sein Kader vor allem dort auch zugelegt. Mit Kevin Leer und Mehmet Yesil haben sich den Rothosen zwei Kicker angeschlossen, die die Position des Sechsers ansprechend interpretieren können und auch in der Vierer-Abwehrkette einsetzbar sind. Leer und Yesil spielten zuletzt beim TuS Bösinghoven. Auch Johannes Feldges, der vom FC Büderich zum SSV wechselte, har schon gezeigt, dass er ein guter Sechser sein kann. In der Vorbereitung testete Radmacher Lupu auf der Position zwischen Mittelfeld und Abwehr, doch der Rumäne mit Oberligaerfahrung interpretiert die Rolle nach Ansicht des Coaches oft zu offensiv, tauchte in den Testspielen schon mal in der Mittelstürmerposition auf.

Viel erhofft sich Radmacher zudem von Markus Hesper, der vom A-Jugend-Niederrheinligisten KFC Uerdingen nach Strümp wechselte.

Verstärkt hat sich die Truppe um Kapitän Dominik Blömer auch in der Offensive. Mit Mike Steinbiss (KFC Uerdingen) gehört nun ein 18-Jähriger zum Kader, der im 4-2-3-1-System aussichtsreicher Kandidat für einen der drei Plätze im offensiven Mittelfeld.

In der Vorbereitung hat beim SSV bislang noch nicht viel funktioniert. Die Partien gegen Teutonia St. Tönis (2:4), GSV Moers (0:2), TSV Meerbusch (0:8) und VfB Uerdingen (0:5) gingen alle verloren. Probleme gab es vor allem in der Abstimmung der Hintermannschaft. Der einzige Sieg gelang gegen RSG Verberg (3:1).

Radmacher testet seine Truppe noch gegen den SC West (18. Juli), beim TSV Bockum (22. Juli), gegen Mündelheim (26. Juli), FC Remscheid (29. Juli), gegen den KTSV Krefeld II (2. August) und bei Viktoria Krefeld (4. August).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Unbedingt in der Klasse bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.