| 00.00 Uhr

Meerbusch
"Unser Chef ist die Stadt"

Meerbusch: "Unser Chef ist die Stadt"
Sie sind bereits Auszubildende der Stadtverwaltung Meerbusch und suchen neue Kollegen: Daniel Baues, Niklas Weyers, Diana Dragon, Jakob Herting (v.l.). Sie sind vier von 26 Lehrlingen. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Insgesamt 639 Mitarbeiter arbeiten bei der Stadtverwaltung Meerbusch. 26 davon sind Auszubildende. Wer seine Ausbildung im Rathaus machen möchte, kann sich jetzt noch für 2016 bewerben Von Niklas Vogel

Jakob Herting ist 17 Jahre alt und Auszubildender zum Landschaftsgärtner bei der Stadt Meerbusch. In seinem zweiten Lehrjahr ist er neben der Berufsschule viel auf den Straßen von Meerbusch tätig. Entweder pflegt er den Strümper Friedhof oder er pflastert die Straßen. Es ist vor allem die körperliche Arbeit, die ihm Spaß macht. "Und, dass ich meine Arbeit direkt nachvollziehen kann." Jakob lebt in Krefeld und fährt jeden Morgen zu seiner Arbeitsstätte nach Strümp. Er ist einer von 26 Azubis in der gesamten Stadtverwaltung - in fünf verschiedenen Kategorien. Wer seine Lehre im Rathaus macht, kann Fachinformatiker, Landschaftsgärtner oder Verwaltungsfachangestellter werden oder das duale Studium zum Bachelor of Laws absolvieren.

Ist es eigentlich etwas Besonderes, in einer vergleichsweise kleinen Kommune zu arbeiten? "Es hat einige Vorteile in einer kleinen Kommune zu arbeiten", sagt Auszubildende Diana Dragon, "man bekommt ein größeres Aufgabenfeld zugeteilt und eben nicht nur den Buchstaben A bis D". Die Krefelderin durchläuft die duale Ausbildung zum Bachelor of Laws. Die praktische Ausbildung ist mit einem Studium an der Fachhochschule in Duisburg verknüpft. Die Azubis erleben in den praktischen Phasen verschiedene Ämter der Stadt und lernen Bereiche wie Personalwesen, Finanzen oder Ordnungsamt kennen.

Das lernt auch der Verwaltungsfachangestellte kennen. Die dreijährige Ausbildung in diesem Bereich enthält fachpraktische Abschnitte in unterschiedlichen Ämtern sowie Blockunterricht an der Berufsschule.

Neben den typischen Verwaltungsberufen werden auch Stellen als Erzieher und Erzieherinnen angeboten. In dieser dualen Ausbildung absolvieren die Azubis ein anerkanntes Praktikum sowie eine theoretische Ausbildung an einer Schule.

Darüber hinaus sucht die Stadt für 2016 auch wieder einen Azubi zum Fachinformatiker. Daniel Baues (24), Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV), hat diese Berufsausbildung bereits abgeschlossen. "Ich würde gerne weiter bei der Stadt Meerbusch arbeiten", sagt er und gibt gleich sein Karriereziel an: Abteilungsleiter will er werden.

Um den jungen Azubis den Einstieg in die Arbeitswelt so leicht und angenehm wie möglich zu gestalten, bietet die Stadt verschiedene Veranstaltungen an. Neben einem "Kennenlernen-Treffen", bei dem in gemütlicher Runde gegrillt wird, werden jährlich Feierlichkeiten wie Weihnachtsfeiern organisiert. Sorgen um die berufliche Zukunft nach der Ausbildung braucht sich in der Meerbuscher Stadtverwaltung niemand zu machen. "Wir haben eine Übernahmequote von nahezu 100 Prozent", sagt Jürgen Wirtz, Personalleiter der Stadt. Nach einer Übernahme in Form eines Zeitvertrages steht den meisten auch eine unbefristete Übernahme in Aussicht. "Wir freuen uns auch über jeden Meerbuscher, der Engagement für die Stadt zeigen und sich bewerben will", fügt Wirtz hinzu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: "Unser Chef ist die Stadt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.