| 08.14 Uhr

Meerbusch
600 Besucher bei erster veganer Messe

Vegane Herbstmesse Meerbusch 2015: 600 Besucher kamen
23 Aussteller beteiligten sich an der ersten veganen Messe für Meerbusch im Indoor Soccer Center in Lank. Fast 600 Besucher kamen, um sich über die Angebote zu informieren. FOTO: Christoph Reichwein
Meerbusch. Es gab Currywurst ohne Fleisch, Schokolade ohne Milch oder Honig aus Sonnenblumen. 350 Euro wurden gespendet Von Jana Rechenburg

Knuspriges, warmes Fladenbrot, dazu Zwiebeln, Tomaten und Krautsalat. Und die wichtigste Zutat für den veganen Döner: das "Fleisch" auf Weizenbasis. Der pflanzliche Döner ist nur eine der fleischfreien Speisen, die Besucher bei der veganen Herbstmesse am Samstag probieren konnten. Im Indoor Soccer Center in Lank fand am Samstag Meerbuschs erste Messe rund um das Thema "vegan" statt. 23 Aussteller präsentierten viele unterschiedliche Speisen und Desserts wie Sojagulasch, Cupcakes, milchfreie Schokolade oder Currywurst.

Veranstalter Alexander Gollan ist mit der ersten veganen Messe für Meerbusch sehr zufrieden. "Es kamen 500 bis 600 Besucher, das war schon sehr viel." Er plant für Frühjahr schon die zweite vegane Messe _ "dann sogar mit noch mehr Ausstellern".

Döner ohne Fleisch servierte Sabrina Maack. FOTO: Christoph Reichwein (crei)

Auch Anja Thelen hat es zur Herbstmesse verschlagen. Ihr gefallen die verschiedenen Angebote: "Die Stände sind sehr informativ. Sowohl Aussteller als auch Besucher sind total offen und freundlich, hier fühlt man sich wirklich wohl", so Anja Thelen. "Und das Essen ist so lecker. Ich finde die meisten Gerichte, wie zum Beispiel den veganen Döner, ohne die tierischen Produkte sogar viel geschmackvoller." Denn die türkische Spezialität des Restaurants Grünspecht war bei den Besuchern sehr beliebt. Sabrina Maack ist seit der Eröffnung des veganen Restaurants Grünspecht im Mai dabei. Sie freut sich, schmackhafte vegane Gerichte anbieten zu können, sieht aber auch Schwierigkeiten: "Vegan ist eben mehr als nur Essen. Da gehört noch so viel anderes dazu, wie zum Beispiel Mode und Kosmetik. Für mich steht dabei vor allem der ethische Aspekt im Vordergrund."

Auch das Meerbuscher Unternehmen Vegablum stellte bei der Messe allerlei Liköre und Fruchtaufstriche vor. "Wir experimentieren aber auch mit veganen Honigsorten, den nennen wir dann ,Vonig'", erzählen Danny Nowak und Yvonne Rück. "Wir wollen die vegane Lebensweise bekannter machen und beim Einstieg helfen." Vegablum kooperiert außerdem mit dem Verein Veganice. Der gemeinnützige Verein, der über die vegane Lebensweise informiert und sich für Tierrechte einsetzt, wurde Ende 2013 gegründet und zählt heute etwa 30 Mitglieder. Einen anderen Ansatz bietet der Verein "Lauf gegen Leiden". Er verbindet sportliche Betätigung mit der Möglichkeit, Aufmerksamkeit für Tierethik und Umweltschutz zu erregen und Spenden für den Tierschutz zu sammeln.

Für Anja Thelen war der Besuch der Messe ein Erfolg: "Ich finde solche Aktionen super. Ich bin selber gerade dabei, vegan zu werden. Einerseits wegen Lebensmittelunverträglichkeiten, aber auch aus ethischen Gründen." Nächstes Wochenende steht für sie schon der nächste Termin im Kalender: die Veggie World im Areal Böhler.

Am Messetag wurde auch gespendet: 350 Euro gehen an das Kinderhospiz Regenbogenland.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vegane Herbstmesse Meerbusch 2015: 600 Besucher kamen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.