| 00.00 Uhr

Meerbusch
Venetia Leni zu Besuch in ihrem alten Kindergarten

Meerbusch: Venetia Leni zu Besuch in ihrem alten Kindergarten
Beim "Affentanz" animierten Prinz Marvin I. und Venetia Leni die Kinder des katholischen Kindergartens Marienheim zum Mittanzen. FOTO: ulli dackweiler
Meerbusch. Das Kinderprinzenpaar der Düsseldorfer Originale tanzte und sang am Dienstag für Kinder und Erzieherinnen in Büderich. Von Tim Specks

Venetia Leni reißt die Augen auf. "Natürlich will ich einmal große Venetia werden. Ich bin jetzt schon traurig, wenn ich daran denke, dass die Session bald vorbei ist. Wenn ich groß bin, kann ich dann noch einmal regieren." Was nach einem ausgeklügelten Plan klingt, sind die Worte einer Zehnjährigen, die genau weiß, was sie will. Venetia Leni gehört dem Kinderprinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Düsseldorfer Originale an. An diesem Nachmittag ist sie mit Prinz Marvin I. und Gefolge in den katholischen Kindergarten Marienheim in Büderich gekommen.

Leni besuchte diese Kita einst selbst - das ist noch nicht so viele Jahre her. Für sie ist es ein Heimspiel. Wer sich mit dem Prinzenpaar unterhält, der merkt, dass die beiden leidenschaftlich hinter dem stehen, was sie tun. "Anderen Menschen eine Freude machen, das ist das Tolle am Karneval", erzählt Leni. Sie habe immer schon Venetia werden wollen und sich diesen Traum unbedingt bei den Düsseldorfer Originalen erfüllen wollen. Den Trubel, den sie während der Session mitbekommt, empfindet sie als Freude. "Manchmal ist es schon stressig, aber es macht immer noch Spaß." Ihr persönliches Highlight an den Karnevalstagen: der Rosenmontagszug. Diese Ansicht teilt Leni mit ihrem Prinzen, Marvin I. Der 13-jährige Unterrather spielte früher Theater, kam über einen Freund zum Karneval. Auch er will später einmal großer Prinz werden. Aufgeregt ist er vor seinen Auftritten als junges Jeckenoberhaupt nicht. "Durch das Theater bin ich es ja gewohnt, auf der Bühne zu stehen."

Wie professionell Leni und Marvin trotz ihres Alters bereits agieren, wird deutlich, als sie vor den Kita-Kindern und den Erzieherinnen auftreten. Leni plaudert aus ihrer Zeit als Kindergartenkind, Marvin fordert ein trauriges Kind zum Tanzen auf. Anschließend bitten sie die Erzieherinnen nach vorne, überreichen ihnen den Orden der Karnevalsgesellschaft. Es folgen Reden und ein selbst gesungenes Lied samt allem, was es braucht: ein eingängiger Rhythmus, ein eingebautes ,Helau' und einen augenzwinkernden Seitenhieb gegen das Kölner Dreigestirn.

Nicht nur für das Kinderprinzenpaar, sondern auch für die Kita-Kinder ist der Besuch der Düsseldorfer Jecken ein voller Erfolg. Der Auftritt von Fahnenschwenker und Ex-Kinderprinz Rimo Otsuka (13) und seiner Schwester, dem Tanz-Mariechen Saya (9) wird begeistert verfolgt, beim "Affentanz" der KG machen alle Kinder mit. "Der Besuch der Kinderprinzenpaars ist der Auftakt zu unseren Karnevalsfeierlichkeiten", erzählt Kita-Leiterin Wilma Olczewski. Am Ende steht der Auszug des Prinzenpaars an. Man hat das Gefühl, dass man die beiden noch einmal wiedersehen wird - als großes Prinzenpaar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Venetia Leni zu Besuch in ihrem alten Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.