| 00.00 Uhr

Meerbusch
Viel Farbe für die Verkäuferinnen

Meerbusch: Viel Farbe für die Verkäuferinnen
Farbenfroh und neu gestylt: Irina Ort, Birte Kolz, Andrea Grüntjens, Irma Oostveen, Daniela Eich, Nina Fändrich-Dohmen, Saskia Brendt, Gerlinde Braun, Güler Soluk und Martina Bahners (v.l.) gestern Nachmittag nach der Aktion. FOTO: Georg Salzburg
Meerbusch. Zehn Mitarbeiterinnen des "schönsten Edeka Markts Rhein-Ruhr" ließen sich gestern in Büderich bei einer Aktion der Familie Nettersheim und des Friseurs Udo Schmitt umstylen. Von Monika Götz

Scheren blinken auf, Haarföhne rauschen, Makeup-Pinsel kreisen, Blitzlichtgeräte leuchten - es wirkt wie das Szenario vor einem wichtigen Gala-Event. Trotzdem wirkt niemand gestresst oder steht unter Druck. Denn es ist Sonntag, und alle Beteiligten befinden sich in Erwartungshaltung - sie stylen um oder werden umgestylt.

"Wir konnten nicht allen Mitarbeiterinnen, die sich gemeldet haben, zusagen", bedauert Nina Nettersheim. Sie leitet mit ihrer Partnerin Vanessa in Osterath den Supermarkt, der jetzt zum schönsten Edeka Markt Rhein-Ruhr gekürt wurde. Die Idee, diesen schönsten Markt auch mit den schönsten Mitarbeiterinnen auszustatten, kam von Uwe Nettersheim und Friseurmeister Udo Schmitt. Unter der Devise "vorher schön - nachher atemberaubend" gingen zehn Topstylisten und drei Make-up Artisten im Salon Haarwelten in Büderich ans Werk. Edeka-Mitarbeiterin Birte Kolz beispielsweise wünscht sich eine Haarfarbe, die zu ihren blauen Augen passt. "Wir haben aus dem sehr hellen Blond einen natürlichen Ton gemacht und die Haare in Stufen geschnitten", erklärt Samira. Dazu gibt es das passende Styling, ein mit dem Pinsel kreisend aufgetragenes flüssiges Make-up, gedeckter Lidschatten plus intensivem Rot für die Lippen. Birte Kolz gefällt sich, und auch Martina Bahners ist mit dem von Schmitt-Tochter Julia Walter in ihr bisher dunkles Haar gebrachten Blond mit Kupferschimmer zufrieden.

Irma Oostveen aber muss sich noch gedulden. Ihre neue Frisur mit verändertem Farbton ist vorerst unter der Haube verborgen. "Das neue Styling wirkt auf jeden Fall sportlicher und dynamischer", verspricht Salon-Mitarbeiter Matthias Schmidt. Ähnlich sieht es bei Nina Fändrich-Dohmen aus, die ihr schulterlanges Haar zu einem Bob mit Pony kürzen ließ. Auch Saskia Brendt ist mutig, lässt ihre hellblonden Haare zu einem verlängerten Bob mit dunklen Ansätzen schneiden. Und Udo Schmitt ist ebenfalls zufrieden: "Das ist für meine Mitarbeiter ein Highlight, dafür stehen sie auch gern am Sonntag im Salon. Zudem fanden ihre Veränderungsvorschläge Gefallen. Das ist nicht immer so einfach."

Nina und Uwe Nettersheim schwärmen ähnlich: "Alle sind begeistert, diese Aktion kommt sehr gut an." Schließlich werden ihre Mitarbeiterinnen heute nicht nur mit neuer Frisur oder einem neuen Make-up im Supermarkt stehen - sie wurden bei dieser Aktion auch neu eingekleidet. "Ich habe mir vorher Fotos der Damen angesehen, die Größen geschätzt und einiges im Online-Shop bestellt. Die Edeka-Mitarbeiterinnen können die Outfits kaufen, oder ich schicke sie zurück", erklärt Jessicar Wunderbar. Die Fashion Bloggerin ist Büdericherin und Kundin von Udo Schmitt. Auch die Fotografin Diane Luciano lässt sich von ihm die Haare schneiden. Sie lebt in Lank-Latum, hat von der Umstyle-Aktion Fotos gemacht und stellt sie mit Jessicar ins Social Media-Netz.

In gleicher Reihenfolge aufgestellt, aber noch nicht neu gestylt: das Edeka-Team am frühen Morgen vor Beginn der Aktion. FOTO: Georg Salzburg

Nina Nettersheim freut sich nicht nur über die gelungene Vorher-Nachher-Aktion. Sie ist gespannt, ob zu dem Pokal, der im Osterather Supermarkt auf einer Theke steht, ein weiterer hinzu kommt: "Am 20. November wird in Hamburg der Preis für den schönsten Edeka-Markt Deutschlands verliehen. Daran nehmen die sieben Preisträger aus den einzelnen Regionen teil."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Viel Farbe für die Verkäuferinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.