| 00.00 Uhr

Meerbusch
Volksbank macht 370.000 Euro Jahresüberschuss

Meerbusch. Gute Zahlen für die Volksbank Meerbusch eG mit ihren fünf Geschäftsstellen: Mit einem Jahresüberschuss von 370.000 Euro hat die Bank das Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen - 10.000 Euro mehr als im Vorjahr. Dies haben der Aufsichtsratsvorsitzende Karl Peter Kürten und die Vorstandsmitglieder Volker Klemm und Carsten Thören jetzt bei der Vertreterversammlung im Casino der Geschäftsstelle Büderich mitgeteilt. Erfreulich für die Bank: Die Mitgliederzahl konnte gesteigert werden von 4716 in 2015 auf aktuell 5086. Trotz Herausforderungen wie der Niedrigzinsphase habe die Volksbank die Ergebnisse in allen Bereichen teilweise deutlich verbessern können. Die Bilanzsumme stieg binnen Jahresfrist von 229,6 Millionen auf 253,9 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen stiegen von 187,4 Millionen Euro auf 209,3 Millionen Euro. Die Volksbank wertet dies als Beweis für das Vertrauen ihrer Mitglieder und Kunden. Auch bei der Kreditvergabe hat die Volksbank laut Vorstand zugelegt. Die Kredite und Darlehen stiegen auf 103,5 Millionen Euro zu Ende 2015. Ihr Eigenkapital hat die Volksbank noch einmal erhöht - es beträgt jetzt 17,6 Millionen Euro und damit "deutlich mehr als die Bankenaufsicht vorschreibt", betont der Vorstand. Der Provisionsüberschuss, die Summe von Provisionserträgen und Provisionsaufwendungen, lag 2015 bei 1,915 Millionen Euro - eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 6,5 Prozent.

Aufsichtsratmitglied Josef Goergens schied in diesem Jahr altersbedingt aus. Für ihn wurde mit dem Büdericher Unternehmer Philip Mansour ein langjähriger Vertreter des Hauses in den Aufsichtsrat gewählt. Der Aufsichtsratvorsitzende Karl Peter Kürten und Aufsichtsratmitglied Markus Roeder wurden einstimmig wiedergewählt.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Volksbank macht 370.000 Euro Jahresüberschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.