| 17.23 Uhr

Meerbusch
WBM warnen vor dubiosen Handelsvertretern

Meerbusch. Die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch (WBM) warnen vor dubiosen Handelsvertretern, die an den Haustüren privater Meerbuscher Haushalte klingeln und sich dort fälschlicherweise als Mitarbeiter des Unternehmens ausgeben.

Die Vertreter lassen sich an der Tür laut WBM die letzte Abrechnung der Wirtschaftsbetriebe zeigen und tragen daraufhin kundenbezogene Daten in ein Vertragsformular ein, das sie dann unterschreiben lassen. Tatsächlich handele es sich um Mitarbeiter des Unternehmens MTP Marketing.

Die WBM warnen vor Betrug. "Mit dieser Vorgehensweise werden nicht nur die Verbraucher getäuscht", warnt Christian-Mario Sagner, Hauptabteilungsleiter Vertrieb der WBM. "Es besteht auch die Gefahr, dass Kundendaten ausspioniert werden", so Sagner.

Die Wirtschaftsbetriebe weisen darauf hin, dass Kunden zu Zählerstandsangaben entweder schriftlich - per E-Mail oder durch eine Ablesekarte - aufgefordert werden oder durch einen persönlichen Servicemitarbeiter, der sich durch einen Dienstausweis mit Lichtbild legitimieren kann. "Wir fordern unsere Kunden nicht auf, uns unsere eigenen Abrechnungen zu zeigen. Das wäre ehrlich gesagt absurd. Auch unterbreiten wir unsere Angebote stets schriftlich," so WBM-Kundenserviceleiter Volker Schleien.

Die Wirtschaftsbetriebe raten Verbrauchern, grundsätzlich keine Haustürgeschäfte abzuschließen.

Bei Unklarheiten empfehlen die Wirtschaftsbetriebe, sich mit dem aktuellen Energieversorger in Verbindung zu setzen. Für Nachfragen steht das Serviceteam der Wirtschaftsbetriebe telefonisch unter 02159 9136 333 oder persönlich im Kundenzentrum "Am Pfarrgarten" in Büderich zur Verfügung.

Das Kundencenter hat Montag bis Freitag von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr geöffnet und samstags von 9 bis 13 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: WBM warnen vor dubiosen Handelsvertretern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.